Nach dem Essen steigen die Zuckerwerte meist an – und das kann Beschwerden verursachen. Aber längst nicht alle Menschen mit Typ-2-Diabetes messen regelmäßig nach den Mahlzeiten. Das Unternehmen Novo Nordisk möchte gern wissen: Wie ist das bei Ihnen?

Für Eilige: Hier geht's direkt zur Umfrage.

„Nach dem Essen kann ich mich kaum mehr konzentrieren.“ – „Manchmal ist mir richtig schwindlig, nachdem ich in meiner Mittagspause etwas gegessen habe.“ – „Warum muss ich nach den Mahlzeiten oft so dringend auf die Toilette und habe so viel Durst?“

Kommen Ihnen diese Fragen bekannt vor? Ist es bei Ihnen auch so, dass es Ihnen nach dem Essen nicht so gut geht, und Sie fragen sich schon lange, warum das so ist? Ein Grund dafür können erhöhte Zuckerwerte sein.

Messen Sie nach dem Essen?

Wir von Novo Nordisk möchten mit unserer Umfrage herausfinden, wie verbreitet Beschwerden nach dem Essen bei Menschen mit Typ-2-Diabetes sind und ob die Betroffenen den Ursachen dafür auf den Grund gehen, indem sie sich ihre Zuckerwerte nach den Mahlzeiten anschauen.

Direkt zur Umfrage...

Spritzen Sie ein kurz wirksames Insulin?

Vielleicht hat Ihr Arzt Sie bereits auf den Zusammenhang zwischen erhöhten Zuckerwerten nach dem Essen und Beschwerden (z. B. Konzentrationsprobleme, Antriebslosigkeit, starker Harndrang, großer Durst) aufmerksam gemacht und mit Ihnen überlegt, wie Sie gegensteuern könnten.

Oder Sie spritzen schon ein kurz wirksames Insulin zu den Mahlzeiten und haben gemerkt, dass sich dadurch etwas verändert hat. Auch das würde uns interessieren: Was genau hat sich dadurch verändert? Kommen Sie im Alltag jetzt besser zurecht?

Mit Hilfe Ihrer Antworten hoffen wir von Novo Nordisk, Sie zukünftig in Ihrer Diabetestherapie noch besser unterstützen zu können – deshalb freuen wir uns sehr über Ihre Teilnahme. Die Ergebnisse werden im Diabetes-Journal und auf www.diabetes-online.de veröffentlicht.

Hier noch einmal: der direkte Link zur Umfrage.