Wenn ein Kind Diabetes hat, dreht sich nicht selten der ganze Familienalltag um die vielen Maßnahmen, die zur Bewältigung der Erkrankung des kleinen Patienten notwendig sind. Ist es bei Ihnen auch so? Was könnte den Alltag mit Diabetes erleichtern?

Diabetes zu haben ist bekanntlich kein "Zuckerschlecken", das gilt auch und vor allem für Kinder mit Typ-1-Diabetes. Glücklicherweise gibt es heute zur Behandlung moderne, gut wirksame Insuline, die für einen stabilen Zuckerstoffwechsel sorgen und Beschwerden vorbeugen.

Durch die Insulintherapie können die Kleinen deshalb ein weitgehend normales Leben führen und genauso aktiv sein wie andere Kinder. Dazu müssen sie und ihre Eltern jedoch täglich kleine und große Hürden meistern: Es gilt, den Blutzucker regelmäßig zu messen, mehrmals täglich die passende Menge Insulin zu verabreichen und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Das klingt nicht nur aufwändig, das ist es tatsächlich auch – es gibt viele Dinge, an die täglich gedacht werden muss.

Nennen Sie uns Ihre Wünsche für eine vereinfachte Therapie!

Haben Sie ein an Diabetes erkranktes Kind, das Insulin mit einem Injektions-Pen bekommt? Wie aufwändig ist für Sie die Injektion von Insulin bei Ihrem Kind? Was würde für Sie und Ihr Kind den Alltag erleichtern? Wie sollte der Insulin-Pen beschaffen sein, damit die Verabreichung von Insulin einfacher wird? Oft sind es ja schon kleine Veränderungen, die einen großen Unterschied machen können. Nennen Sie uns Ihre Wünsche für eine vereinfachte Therapie. Wir freuen uns auf Ihre Antworten.

Die Mitarbeit an der Umfrage ist freiwillig. Die Befragung erfolgt anonym, die Angaben in der Umfrage werden vertraulich behandelt.


Mit freundlicher Unterstützung von Lilly Deutschland