Anfang des Jahres wurde der Digitalisierung- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) 2020 veröffentlicht, in dem auch die Ergebnisse einer großen Ärzte- und Patientenumfrage zu finden sind. Gefragt wurde u.a. danach, welche Nachteile die Digitalisierung mit sich bringt; dazu finden Sie hier die Resultate.


Frage: Was sind Ihrer Meinung nach Nachteile der Digitalisierung und Technologisierung (in der Diabetologie)?
(5-stufige Antwortskala: „kein Nachteil“, „geringer Nachteil“, „mittelgroßer Nachteil“, „großer Nachteil“, „sehr großer Nachteil“)

Im Vergleich zu den Vorteilen der Digitalisierung wurden von allen 4 befragten Gruppen deutlich seltener Nachteile genannt. Insgesamt sehen die Ärzte deutlich mehr Nachteile als die Patienten. Am deutlichsten empfinden die Ärzte „rechtliche Unsicherheiten“ und „hohe Kosten“ als wesentliche Probleme der Digitalisierung, was von den Patienten nicht in dem Ausmaß als Nachteil bewertet wird. Auch bei der Frage des „Verhältnisses zwischen Aufwand und Nutzen“ und der „Gefahr des Datenmissbrauchs“ sehen die Ärzte mehr Risiken und Nachteile als die Patienten.

Auf der anderen Seite befürchten mehr Erwachsene mit Typ-2-Diabetes als Ärzte, dass das „Verhältnis zwischen Arzt und Patienten negativ beeinträchtigt werden könnte“, das „Risiko für Fehlbehandlungen“ steigen und „Überforderung durch Technik“ eintreten könnte. Erwachsene mit Typ-1-Dia­betes und die Eltern von Kindern mit Diabetes sehen vor allem eine „Fehleranfälligkeit von digitalen Anwendungen“ als stärkeren Nachteil – deutlicher, als dies die Ärzte einschätzen.

D.U.T-Report

Digitalisierung- und Technologiereport Diabetes 2020

3.427 Menschen mit Diabetes sowie 350 diabetologisch tätige Ärzte wurden zu ihren Einstellungen und zur Anwendung neuer Technologien sowie zur Digitalisierung befragt. Alle Ergebnisse der Befragung finden Sie im Digitalisierung- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) 2020.

von Redaktion Diabetes-Journal
Kirchheim-Verlag, Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 14, 55130 Mainz,
Tel.: (0 61 31) 9 60 70 0, Fax: (0 61 31) 9 60 70 90,
E-Mail: redaktion@diabetes-journal.de


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2020; 69 (7) Seite 33