Aktuelles aus Recht und Soziales
Koalitionsvertrag

Ernährungspolitik: DDG kommentiert geleaktes Zwischenergebni...

Kommt nun auch bald hierzulande eine wirksame Zuckersteuer für Getränke und ein striktes Werbeverbote für ungesunde Kinderlebensmittel? Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) kommentiert die Gerüchte über das Zwischenergebnis des Koalitionsvertrags bezüglich der Ernährungspolitik, die in einem gestrigen Pressebericht gemeldet wurden.
Große Umfrage für AXA-Kunden

Was sind Ihre Wünsche, Ideen und Anregungen?

Sind Sie beim Unternehmen AXA privat krankenversichert? Wenn ja, ist diese Umfrage für Sie gedacht. Nutzen Sie die Chance, teilen Sie ihrem Versicherer Ihre Ideen und Wünsche mit - so kann AXA das Angebot noch besser auf Versicherte mit Diabetes abstimmen.
Diabetes-Epidemie

Therapie- und Folgen des Typ-2-Diabetes: Milliardenkosten

Die Zahl der Menschen, die einen Typ-2-Diabetes entwickeln, steigt stetig – und damit auch die direkten und indirekten Gesundheitskosten, die dadurch entstehen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) dringt daher einmal mehr auf die rasche Umsetzung der 2020 beschlossenen Nationalen Diabetes-Strategie mit ihren Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention.
Start von #SagEsLaut!

Menschen mit Typ-2-Diabetes endlich Sichtbarkeit geben

Die digitale Plattform www.diabetes-stimme.de startet heute die Social-Media-Kampagne #SagEsLaut. Das Ziel der Awareness-Aktion ist, Menschen mit Typ-2-Diabetes, die in der breiten Öffentlichkeit oft weniger wahrgenommen werden, mehr Sichtbarkeit zu geben. Gestartet wird auf Youtube, Facebook, Instagram und Twitter mit drei Video-Clips, die die Menschen hinter der Erkrankung zeigen.
Selbsthilfe

DDH-M und DDF beschließen engere Zusammenarbeit

„Im Sinne der Betroffenen bündeln wir vereint unsere Kräfte“ – die beiden Selbsthilfe-Organisationen „Deutsche Diabetes Föderation“ (DDF) und „Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes“ (DDH-M) haben angekündigt, zukünftig bei ausgewählten Projekten und Veranstaltungen zu kooperieren.
Corona-Sonderregeln zu DMPs

Schulung weiterhin nicht verpflichtend

Bestimmte Corona-Sonderregeln gelten nach Bundestagsbeschluss zur epidemischen Lage bis November 2021 - eine dieser Regeln betrifft auch die Schulungen im Rahmen von Disease Management Programmen (DMPs).
Jeder i(s)st anders!

Individuelle Ernährungsberatung zu 100 Prozent erstatten!

Viele Menschen mit Diabetes benötigen eine individualisierte Ernährungsberatung. Diese wichtige Säule der Therapie wird derzeit aber nur zu 60 bis 80 Prozent von den Krankenkassen erstattet. Das Ergebnis: Viele Betroffene können sich die Ernährungsberatung nicht leisten. Die digitale Beteiligungsplattform www.diabetes-stimme.de fordert daher, dass diese finanzielle Hürde abgeschafft wird.
Wie bei COVID-19

DDG: „Diabetes-Prävention muss politisch gewollt sein“

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) fordert, dass die Prävention von nicht-übertragbaren Krankheiten von der Politik ebenso aktiv vorangetrieben werden müsse, wie es derzeit bei COVID-19 der Fall ist. Das gelinge derzeit nur unzureichend, daher müsse die Diabetesprävention gestärkt und das Präventionsgesetz weiterentwickelt werden, auch unter Einbindung der Expertise von Fachverbänden.
DDG-Forderung

Diabetes- und Adipositas-Bekämpfung muss priorisiert werden

Der Gesetzgeber plant die Einführung eines DMP Adipositas. Allerdings dränge die Zeit, mahnt die DDG und empfiehlt daher, bei der Ausgestaltung bestehende Strukturen und Expertise aus dem DMP für Typ-2-Diabetes zu nutzen. Außerdem müssten endlich auch Maßnahmen zur Primärprävention von Übergewicht wie eine gesunde Mehrwertsteuer oder eine verbindliche Ampelkennzeichnung eingeführt werden.
Versorgungsengpässe

DDG und VDBD fordern Stärkung der Sprechenden Medizin

Die stark steigende Zahl betreuungsintensiver, häufig älterer Patientinnen und Patienten macht es notwendig, die Sprechende Medizin zu stärken, fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Auch der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD) sieht einen hohen Bedarf an einer auf den gesamten Menschen ausgerichteten Medizin.
Ab 6. Juli: Politiker:innen im Kreuzverhör

„Sommerinterviews: Die Diabetes-Debatte“

Morgen, am 6. Juli 2021, geht ein neues Format von diabetesDE an den Start: Die Organisation hat anlässlich der Bundestagswahl im September verschiedenen Gesundheitspolitiker:innen in Gesprächen auf den Zahn gefühlt. Die Video-Interviews werden wöchentlich auf der Website und den Social-Media-Kanälen von diabetesDE veröffentlicht.
Cities Changing Diabetes

Berlin: Start von Aktionen zur Diabetes­prävention

Seit Oktober 2020 ist Berlin Marzahn-Hellers­dorf, wo im Vergleich zur anderen Bezirken der Hauptstadt besonders viele Menschen mit Diabetes leben, erste offizielle deutsche Partnerstadt der Initiative „Cities Changing Diabetes“. Gemeinsam mit Novo Nordisk startet der Bezirk jetzt erste Präventionsmaßnahmen und möchte damit aktiv gegen ansteigende Diabeteszahlen vorgehen.
Grundlagen und Hintergründe
  • Diabetes-Wissen

    Basiswissen Recht und Soziales

    Führerschein, Arbeitsplatz, Versicherungen - Diabetes bringt auch Rechts- und Sozialfragen mit sich. Erfahren Sie mehr.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Auch zu den Themen Recht und Soziales: Besuchen Sie den Kircheim-Shop und stöbern nach Büchern aus Ihrem Diabetes-Verlag!
Aus unseren Zeitschriften
Rechteck

Welche Anforderungen bestehen für GdB von 50?

Ob Führerschein, Beruf, Schule, Krankenversicherung oder sonstige Themenfelder – Rechtsanwalt Oliver Ebert gibt Ihnen in der Rubrik „Rechteck“ Antworten auf Rechtsfragen rund um das Thema Diabetes.
Rechteck

Vorteile durch DMP-Teilnahme?

Ob Führerschein, Beruf, Schule, Krankenversicherung oder sonstige Themenfelder – Rechtsanwalt Oliver Ebert gibt Ihnen in der Rubrik „Rechteck“ Antworten auf Rechtsfragen rund um das Thema Diabetes.
Rechteck

Führen eines Dienstfahrzeugs eingeschränkt?

Ob Führerschein, Beruf, Schule, Krankenversicherung oder sonstige Themenfelder – Rechtsanwalt Oliver Ebert gibt Ihnen in der Rubrik „Rechteck“ Antworten auf Rechtsfragen rund um das Thema Diabetes.
Rechteck

Höherstufung des GdB möglich

Rechtsanwalt Oliver Ebert gibt Ihnen in der Rubrik „Rechteck“ Antworten auf Rechtsfragen rund um das Thema Diabetes.
Selbsthiilfe

70 Jahre DDB – viele gratulieren zum Jubiläum

Feier zum 70. Jubiläum des Deutschen Diabetiker Bundes Anfang August in Berlin: Bei einer Bootsfahrt auf den Gewässern in und um Berlin trafen sich auf Einladung des DDB viele Aktive in der Selbsthilfe und genossen das persönliche Treffen, das trotz der Corona-Pandemie wieder möglich war.
Bundestagswahl

Diabetes-Strategie: „Klarer Auftrag!“

Kurz vor der Bundestagswahl haben wir nochmals an den richtigen Stellen im Bundestag zum Thema „Diabetes“ nachgehakt, z. B. wie es mit der Nationalen Diabetes-Strategie weitergeht und welche politische Bedeutung die Diabetes-Selbsthilfe hat. Denn: Nach der Wahl ist vor der Wahl!
Festakt

„100 Jahre Insulin“: Insulin, DMP und das Diabetesleben

„Und täglich pump’ ich Insulin“, mit diesen Worten brachte Matthias Steiner, früherer Gewichtheber mit Typ-1-Diabetes, seinen Alltag mit der Insulinpumpe auf den Punkt. Was heute kaum mehr vorstellbar ist: Vor 100 Jahren verlief der Diabetes noch tödlich. „100 Jahre Insulin“, diesen runden Geburtstag feierte diabetesDE im Juli in Berlin.
Podiumsdiskussion

Gesund leben in der Pandemie? Schwierig!

Tagsüber im Homeoffice mit Keksen und Schokolade, abends auf der Couch mit Chips: Die Corona-Pandemie ist der Diabetes- und Adipositasprävention nicht gerade förderlich.
Schwerpunkt: „Diabetes und Autofahren“

Autofahren mit ­Diabetes: Was geht, was geht nicht?

Viele Menschen sind beruflich auf den Führerschein und auf Auto oder Motorrad angewiesen. Auch privat braucht man oft das Auto, vor allem wenn es keinen vernünftigen öffentlichen Nahverkehr gibt und größere Entfernungen überbrückt werden müssen. Eine der ersten Fragen, die nach der Diagnose „Diabetes“ gestellt werden, ist daher die Frage nach dem Autofahren. Wir geben Antworten.
Schwerpunkt: „Diabetes und Autofahren“

Teures Gutachten gefordert: Was nun?

Auto fahren mit Diabetes? In der Regel ist das kein Problem – sofern man Unterzuckerungen noch rechtzeitig bemerkt. Dennoch kann es passieren, dass Betroffene Post von der Führerscheinbehörde bekommen und aufgefordert werden, ein Gutachten über ihre Fahreignung vorzulegen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was zu tun ist und was Sie unbedingt beachten sollten.
Aktuelles Heft
  • Gut geplant ins Alter mit Diabetes
  • Klimawandel beeinflusst auch Diabetes
  • Adventszeit – Zeit zum Backen
Anzeige