Sommer, Hügel, Sonnenschein – ob am See oder in bergigen Landschaften ist nicht nur die Reiseplanung wichtig: auch passendes Equipment, um ohne Blessuren die schönsten Tage des Jahres zu genießen.

Deutschland ist in Fußballweltmeisterschafts- und Urlaubsstimmung. Laut Angaben der Reiseanalyse 2018 (Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen/FUR) wissen 70 Prozent der Bevölkerung schon im Januar, dass sie im Laufe der kommenden 12 Monate mindestens 5 Tage verreisen werden. Nach wie vor ist Deutschland mit 28 Prozent das beliebteste Reiseland der Bundesbürger. Hier zieht es die Menschen besonders gern nach Mecklenburg-Vorpommern und Bayern. Soll es doch ins Ausland gehen, ist Spanien aktuell die Nummer eins, gefolgt von Italien, der Türkei und Österreich.

Was Aktivitäten betrifft, stehen Schwimmen und Wandern ganz oben auf der Liste. Damit die Haut in den Bergen und am See optimal vor UV-Strahlung geschützt wird, ist Sonnenschutz unbedingt nötig. Um die oft empfindliche Haut bei Diabetes nicht unnötig zu reizen, sollten Sie sich dazu in der Apotheke beraten lassen. Hersteller wie Bioderma, Eucerin, Medipharma Cosmetics oder La Roche Posay haben parfümfreie Produkte ohne künstliche Farb- und Duftstoffe mit hohem Lichtschutzfaktor von 50 im Angebot.

Das gehört ins Wandergepäck

Neben einer gut sitzenden Kopfbedeckung, Sonnenbrille und atmungsaktiver Kleidung sind passende Socken und Wanderschuhe wichtig. Am besten ist es, die Schuhe zu Hause intensiv einzulaufen, damit sie auf der Wandertour nicht scheuern oder drücken und so zu Blasen oder Druckstellen führen. Damit Leder weicher wird, gibt es in Schuhgeschäften entsprechendes Leder-Dehn-Spray – eine lohnende Sache.

Keine Chance für Blasen

Besonders beim Wandern ist es wichtig, dass die Füße gut mitmachen. Deshalb gehören neben Sonnenschutz verschiedene Pflaster dazu. Diese gibt es in der Urlaubszeit zum Beispiel in Drogeriemärkten und Apotheken als praktische Reisebox. Um erst gar keine Blase entstehen zu lassen, bieten Apotheken, Drogerien und der Sportfachhandel Anti-Blasen-Sticks oder Gele auf Silikonbasis an, die vorab und während des Wanderns auf besonders empfindliche Stellen aufgetragen werden.

Kleine Verletzungen der Haut können auf jeder Reise passieren. Hier eignen sich Wundheilgel, -spray oder -creme: zum Beispiel Tyrosur Gel, Hansaplast Wundspray oder Bepanthen Salbe zur schnelleren und besseren Wundheilung. Ein Mittel zum Schutz vor Insektenstichen ist in den Bergen wichtig, ebenso etwas zur Juckreizlinderung, wenn ein lästiges Insekt zugeschlagen hat. Wer mit Allergien zu tun hat (Gräser, Pollen etc.), sollte ein passendes Präparat einpacken.

Auch wenn es nur eine kurze Tour sein soll: Traubenzucker, das Blutzuckermessgerät, etwas zum Essen (Banane, Müsliriegel) und etwas zum Trinken sollte immer dabei sein. Auf dass der Urlaub in den Bergen nur schöne Erlebnisse für schöne Erinnerungen bereithält.


von Kirsten Metternich von Wolff
Kirchheim-Verlag, Kaiserstraße 41, 55116 Mainz,
Tel.: (0 61 31) 9 60 70 0, Fax: (0 61 31) 9 60 70 90,
E-Mail: redaktion@diabetes-journal.de


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2018; 67 (6) Seite 47