Laufen, Walken, Spazierengehen statt Fitnessstudio und Reha-Kurs – wer in Pandemie-Zeiten mehr Sport und Bewegung in seinen Alltag bringen möchte, muss dies in den allermeisten Fällen draußen und individuell umsetzen. Als Motivationshilfen bietet die Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe ab April die 2. Staffel des „Doc2Go”-Podcasts und im Mai einen virtueller Lauf an.

Die Inzidenzzahlen steigen weiter, eine Öffnung der Sportstätten für die breite Bevölkerung ist in weiter Ferne. Unsere Bewegungsfreiheit ist durch Lockdown, Homeoffice und Homeschooling damit weiterhin stark eingeschränkt: Schwimmbäder und Fitnessstudios sind geschlossen, das Sportvereinsleben tendiert gegen null, Reha-Kurse finden derzeit in wenigen Regionen, wo die Fallzahlen nicht ganz so hoch sind, nur in Ausnahmefällen statt.

Derzeit ist fast ausschließlich Individualsport im Freien möglich

Deutschland befindet sich aktuell also nach wie vor im Ruhemodus. Erlaubt sind jedoch bewegungsintensive Aktivitäten, als sogenannter Individualsport, im Freien. Neben Fahrradfahren erfreuen sich Laufen, Walken und Spazierengehen deshalb einer neuen Beliebtheit. Immer mehr Menschen sind auf den Beinen: Draußen ist sozusagen das neue Drinnen.

Die Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hat gleich zwei Angebote, die für moderate körperliche Aktivität stehen, eine gesundheitsfördernde Wirkung auf Psyche und Physe haben und zudem das Immunsystem positiv beeinflussen: die 2. Staffel von Doc2Go, dem Podcast zum Mitlaufen, die ab April startet und ein virtueller Lauf im Mai.

„Bewegung ist neben gesunder Ernährung das A und O für ein gesundes Leben. Es ist die beste Medizin und kostet nichts. Warum sollten wir dieses Medikament nicht öfter nutzen, gerade jetzt, in Krisenzeiten?“, begründet diabetesDE-Geschäftsführerin Nicole Mattig-Fabian die neuen Bewegungsangebote der Gesundheitsorganisation.

Am 1. April geht der Podcast „Doc2Go“ in die zweite Runde

Die erste Staffel von Doc2Go im Jahr 2020 war laut diabetesDE so erfolgreich, dass der Podcast, der zum Mitlaufen anregt, nun ab April fortgesetzt wird. Immer 30 Minuten lang gehen jeweils ein Mensch mit Diabetes und ein Arzt beziehungsweise eine Ärztin spazieren und unterhalten sich bei moderatem Tempo über das Diabetesmanagement, Ernährung und Bewegung in Coronazeiten.

In der ersten Folge am 1. April 2021 (Gründonnerstag) spaziert der Olympiasieger im Superschwergewicht Matthias Steiner, der Typ-1-Diabetes hat, seitdem er 17 Jahre alt ist, mit Dr. Jens Kröger, dem Vorstandsvorsitzenden von diabetesDE. Steiner, heute umtriebiger Autor, Unternehmer und Motivator für ein gesundes und gutes Leben mit Diabetes, erzählt über Zuckerfallen wie Rotkohl oder Krautsalat im Glas und fein schmeckendes Eiweißbrot und gibt Tipps für mehr Alltagsbewegung.

„Den Müll rausbringen oder im Garten arbeiten sind für mich Teil meines Bewegungskontos, auf das ich einzahle. Am Ende des Tages bekomme ich dann viel raus, nämlich meine Gesundheit“, lässt Matthias Steiner die Hörer wissen. Der Podcast kann ab 1. April unter www.diabetesde.org/doc2go abgerufen werden. Unterstützt wird dieses Motivations- und Informationsangebot vom Unternehmen Boehringer Ingelheim sowie den Krankenversicherern IKK classic und Allianz.

Virtueller diabetesDE-Lauf im Mai im Rahmen des DDG-Kongresses

Ein weiteres Angebot zum Mitmachen für alle Interessierten ist der virtuelle diabetesDE-Lauf, der vom 8. bis 16. Mai 2021 stattfindet – rund um den Diabetes Kongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Innerhalb des Aktionszeitraums können Läufer:innen zu einem selbst gewählten Datum beziehungsweise einer Uhrzeit in ganz Deutschland an ihrem jeweiligen Aufenthaltsort fünf Kilometer laufen oder walken.

Es wird keine Teilnahmegebühr bei der Anmeldung erhoben. Alle LäuferInnen sind aber angehalten, einen Beitrag in Höhe der üblichen Gebühr des Diabetes-Laufs von 10 Euro zu spenden und/oder Spenden für ihren Lauf zu sammeln. Die Anmeldung zum Lauf kann über die Kongresswebsite erfolgen. Nach Abschluss des Laufes laden die TeilnehmerInnen ihre Ergebnisse ebenfalls dort hoch. Den Link zur Kongresswebsite sowie weitere Informationen finden Sie unter www.diabetesde.org/lauf.

Im Vordergrund beider Angebote sollen laut diabetesDE die Freude an der Bewegung in der Natur stehen. Es gehe in erster Linie nicht um einen sportlichen Wettbewerb, wobei das beim Diabetes-Lauf natürlich auch möglich sei.


Quelle: diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe | Redaktion