Industriebrötchen, abgepacktes Brot oder vorgefertigte Teiglinge, die im Backautomaten fertig gebacken werden. Im Grunde genommen ist das Fast Food. Brot und Brötchen vom „richtigen“ Bäcker schneiden geschmacklich meist besser ab.

Deutschland ist das Land von Brot und Brötchen: Rund 3.200 Brotspezialitäten gibt es in Bäckereien. Mittlerweile ist die heimische Brotkultur sogar als immaterielles Kulturerbe im Verzeichnis der UNESCO Deutschland gelistet. Im Zuge von bewussterem Essen und durch das Interesse an heimischen Produkten steigt die Nachfrage nach Bäckern, die noch selbst aktiv in ihrer Backstube stehen. Doch wie erkennt man einen wirklich guten Bäcker?

Ein Logo hilft bei der Suche

Innungsbäcker gehören zu den Handwerkern ihrer Zunft, die seit jeher für hohe Qualität und echte Werte stehen. So gibt es bei solchen Bäckern frisch gebackenes Brot und Brötchen ohne Zusätze, die nicht unbedingt ins Brot müssen. Dazu führen solche Bäckereien besondere Sorten und echtes Vollkornbrot mit ganzen Körnern. Um den nächsten echten Handwerksbäcker in Ihrer Nähe schnell zu finden, gibt es unter www.in-bäckerfinder.de die Möglichkeit der individuellen, bundesweiten Suche.


Dieses Logo wird von der Werbegemeinschaft der Innungsbäcker vergeben und weist auf eine IN-Bäckerin oder einen In-Bäcker hin.
(zum Vergrößern anklicken)


Ebenfalls im Angebot ist die kostenfreie Smartphone-App In-Bäckerfinder. Mehr noch: Auch ein Logo (siehe Abb.) an der Ladentür oder im Schaufenster der Bäckerei weist auf IN-Bäckerin/In-Bäcker hin. Dieses Logo wird von der Werbegemeinschaft der Innungsbäcker, unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien, vergeben. Außerdem bekommen Sie in solchen Bäckereien detaillierte Informationen, was in welchem Brot steckt und welche Sorten besonders ballaststoffreich sind.


von Kirsten Metternich von Wolff
Diätassistentin DKL und DGE,
Hildeboldstraße 5, 50226 Frechen-Königsdorf,
E-Mail: info@metternich24.de
Website: www.metternich24.de


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2021; 70 (1) Seite 9