Aktuelles aus Eltern und Betreuer
Kinder und Jugendliche

Insulinpumpe: Weniger Ketoazidosen und Unterzuckerungen

In einer Studie haben Forscher der RWTH Aachen aufgezeigt, dass der Einsatz einer Insulinpumpe im Vergleich zu Insulininjektionen bei Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes zu einem geringeren Risiko für diabetische Katoazidosen sowie schweren Unterzuckerungen führt.
Wirkstoff Sotagliflozin

Typ-1-Diabetes: Insulin plus eine Tablette?

Spannend: Ein orales Antidiabetikum, das auch Menschen mit Typ-1-Diabetes nutzen können, könnte bald zugelassen werden. Die Vorteile des Wirkstoffes Sotagliflozin: niedrigerer HbA1c-Wert, geringere Schwankungen des Blutzuckers und eine reduzierte Mahlzeiten-Insulindosis.
Ausgabe 3/2017

Das neue Diabetes-Eltern-Journal ist da

Schwerpunkte der Herbstausgabe sind unter anderem Probleme mit Klebestellen und was dagegen hilft, wieso bezüglich Diabetesfolgen Zuversicht besser als Angst ist und wie man am besten in Bewerbungsgesprächen mit dem Thema Diabetes umgeht.
Colour your Life!

Ab Dezember: Anmeldung für das fünfte Camp D in Bad Segeberg

An Workshops teilnehmen, neue Sportarten ausprobieren, sich untereinander austauschen und sich kompetent beraten lassen - all das können Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren beim Camp D. Das nächste Camp D findet im Juli 2018 statt, Anmeldungen sind ab Dezember möglich.
DNA-Analyse

Typ-1-Diabetes bei Kindern: Sind doch die Pfunde Schuld?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Typ-1-Diabetes? Dieser Frage gingen Forscherinnen und Forscher aus Schweden und England nach. Für die Studie nahmen sie die Gene von mehr als 14.000 Kindern und Jugendlichen in den Blick.
Kinder mit Typ-1-Diabetes

DELFIN: Trainingsprogramm für Eltern

Eine vertrauensvolle Eltern-Kind-Beziehung und ein ausgeglichenes Familienleben zählen neben der richtigen Therapie zu den Erfolgsrezepten für ein langes, gutes Leben von Kindern mit Diabetes. Das Trainingsprogramm DELFIN bietet Eltern hilfreiche Strategien und Ansätze.
Prävention

Gesundes Frühstück und Pausenbrot erleichtern Schulalltag

Etwa ein Drittel aller Schulkinder im Alter von 11 bis 15 Jahren in Deutschland geht jeden Morgen ohne Frühstück aus dem Haus. Das Frühstück ist jedoch besonders für Kinder und Jugendliche ein wesentlicher Baustein für einen gesunden Start in den Tag.
Kinder, Geld und Snacks

Studie: Was die Kaufentscheidungen von Kindern beeinflusst

Welche Faktoren bestimmen, wie Kinder ihr Geld für Snacks ausgeben? Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Erfahrungen der Kinder im Umgang mit Geld sowie ihre Vorliebe für bestimmte Marken die Kaufentscheidung beeinflussen.
Expertenchat am 27. Juli

Mit Typ-1-Diabetes in Kita und Schule: was man wissen muss

Wie Kinder in Kita und Schule im Umgang mit ihrem Diabetes unterstützt werden können, erklärt Professor Dr. med. Thomas Danne im Expertenchat von „diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe“ am Donnerstag, den 27. Juli 2017.
CJD Berchtesgaden

Motivation für ein besseres Diabetes­management

Mit altersgerechten Motivationsanreizen will das CJD Berchtesgaden – Diabeteszentrum Kinder und Jugendliche zu einem besseren Diabetesmanagement erziehen. Die Firma BD, Experte für Pen-Nadeln und Injektionstechnik, fördert das Projekt mit 2.000 Euro.
Für Kinder und Jugendliche

Kreativ-Wettbewerb gestartet - jetzt bewerben!

Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren hat der CJD Berchtesgaden einen Kreativ-Wettbewerb ausgeschrieben. Die besten Einsendungen werden prämiert und ausgestellt. Zu gewinnen gibt es z. B. drei Ski-Wochenenden in den Alpen.
Grundlagen und Hintergründe
  • Kolumne

    Lucas Welt

    Michael Denkinger beschreibt in dieser Kolumne, wie sein Sohn Luca und die ganze Familie mit dem Diabetes im Alltag klarkommen.
  • Eure Diabetes-Geschichten

    Lebensecht

    Erfahrungen von Kindern, Familien oder Eltern, die Strategien für den Diabetesalltag entwickelt und schon viele Probleme gemeistert haben.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Ob kindgerechte Bücher über Diabetes oder Ratgeber für die Schwangerschaft - im Kirchheim-Shop werden Sie fündig.
  • Forschung

    Studienteilnahmen

    Haben Sie Interesse, Ihr Kind an Studien zur Erforschung des Typ-1-Diabetes teilnehmen zu lassen? Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht.
Aus unseren Zeitschriften
Im Zentrum

Diabetes-Kinderklinik Karlsburg

In der Nähe von Greifswald liegt eine der weltweit ältesten Einrichtungen für Menschen mit Diabetes. Auch Kinder und Jugendliche werden dort von Professor Kerner und seinem Team professionell betreut.
Nachgefragt

Bewerbung mit Diabetes: Maja sorgt sich

Sie haben rechtliche oder soziale Fragen bezüglich Kindern und Jugendlichen mit Diabetes? Unser Rechts-Experte Oliver Ebert gibt Ihnen in der Rubrik „Nachgefragt“ Antwort.
Voller Einsatz

Reiten und lernen im Riding Camp

Seit 2013 gibt es die Diabetes Riding Camps, in denen Jugendliche mit Diabetes zwischen 12 und 16 Jahren lernen, durch den Umgang mit den Pferden auch mit ihrem Diabetes besser zurechtzukommen.
Im Zentrum

Kinderdiabetologie in Landshut

Die Abteilung für Kinderdiabetologie an der Kinderklinik Landshut gibt es seit 1998. Eine optimale Behandlung ist dabei das Ziel von Dr. Johannes Hamann, dem Leiter der Diabetesabteilung.
Gute Schule

Risiken minimieren – durch gute Vorsorge

Der Gedanke an Folgeerkrankungen ist für die meisten Menschen mit Diabetes und ihre Angehörigen wohl ein ständiger Begleiter. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können helfen, die Risiken abzuschätzen und Diabetesfolgen schnell zu entdecken.
Lucas Welt

Für Luca geht Sicherheit vor

Luca ist mittlerweile 14 Jahre alt und hat, seitdem er Typ-1-Diabetes hat, mit den Jahren immer besser gelernt, auf die Signale seines Körpers zu hören und die richtigen Entscheidungen bezüglich seines Diabetes-Managements zu treffen.
Lebensecht

Auf vier Rollen zum großen Erfolg

Als Sarah Kristin Behlen 2011 die Diagnose Typ-1-Diabetes bekam, war das ein großer Schock. Hinzu kam die Angst, das Rollkunstlaufen nicht mehr als Leistungssport betreiben zu können. Inzwischen hat die 16-jährige selbst bewiesen, dass Sport auf höchsten Niveau auch mit Diabetes möglich ist – und erzählt im Interview, wie das geht.
Nachgefragt

Große Schwankungen: Warum ist im Urlaub alles anders?

Sie haben medizinische und/oder psychosoziale Fragen bezüglich Kindern und Jugendlichen mit Diabetes? Die Experten des „Diabetes-Eltern-Journals“ geben Ihnen in der Rubrik „Nachgefragt“ Antwort!
Sensor-Pflaster

Sensor-Pflaster

CGM, FGM und auch Patch-Pumpen erleichtern den Alltag mit Diabetes. Was aber tun, wenn sich die Haut an den Klebestellen der Pflaster rötet oder juckt? Dr. Stefanie Kamann, Dermatologin und Mutter eines Kindes mit Diabetes, weiß Rat.
Psychologie

Folgen des Diabetes: Zuversicht statt Angst

Diabetes und Folgeerkrankungen: Gibt man diese Begriffe in der Suchmaschine ein, gibt es viele Treffer – und das macht Angst. Können Kinder, Jugendliche und Eltern trotzdem mit Zuversicht in die Zukunft schauen? Wie groß sind die Risiken wirklich?
Wirkstoff Sotagliflozin

Typ-1-Diabetes: Insulin plus eine Tablette?

Spannend: Ein orales Antidiabetikum, das auch Menschen mit Typ-1-Diabetes nutzen können, könnte bald zugelassen werden. Die Vorteile des Wirkstoffes Sotagliflozin: niedrigerer HbA1c-Wert, geringere Schwankungen des Blutzuckers und eine reduzierte Mahlzeiten-Insulindosis.
Blickwinkel

KiTas und Schulen: Klarheit statt Engstirnigkeit

Der Selbthilfeverband Deutschen Diabetes Föderation (DDF) kritisiert die Empfehlung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft an seine Mitglieder, medizinische Hilfsmaßnahmen für Kinder mit Diabetes abzulehnen und nimmt gleichzeitig die Politik in die Pflicht. Lesen Sie hier die Haltung des DDF-Vorstandes.
Aktuelles Heft
  • Klebestellen; Was tun, wenn's juckt?
  • Folgen des Diabetes: Zuversicht statt Angst
  • Bewerbung: Schweigen ist Gold
Online-Frage 2/2017
Sind/waren die Erzieherinnen im Kindergarten bereit, den Blutzuckerwert zu messen?....
  • Ja     
  • Nein