Ein Kongress nur für Kinder und Jugendliche mit Diabetes – und für ihre Familien: Diese Idee haben die Deutsche Diabetes Föderation (DDF) und der Bund diabetischer Kinder und Jugendlicher (BdKJ) zusammen mit dem Kirchheim-Verlag (Mainz) am 22. September erfolgreich in die Tat umgesetzt.

Bis mittags waren bereits 1.400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene ins Kap Europa (Messe Frankfurt) gekommen, am Ende waren es geschätzt knapp 2.000 Menschen, die den #KidsKon besucht haben.

Wünsche der Teilnehmer im Vordergrund

Im Vordergrund standen für die Veranstalter die Wünsche der Teilnehmer, nach denen schon im Vorfeld auf der Website gefragt worden war. Geboten wurde den Besuchern dann ein attraktives Mitmach-Programm mit Angeboten für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und für ihre Eltern. Kindergartenkinder wurden zu Zuckerdetektiven, Grundschulkinder beschäftigten sich mit Unterzuckerungen und Jugendliche konnten lernen, wie sie selbst einen Diabetes-Blog starten können.

Einige Vorträge gab es gleich zweimal – zum Beispiel den über Diabetes und Sexualität, den sich Jugendliche und Eltern in jeweils abgestimmten Versionen anhören konnten. Und auch die Bewegung kam nicht zu kurz – die Aktiv-Zeiten mit prominenten Sportlern mit Typ-1-Diabetes wie Sprinter Daniel Schnelting, Karatemeister Alexander Piel, Hockey-Nationalspieler Timor Oruz und Profi-Tänzer Nikita Kuzmin wurden rege genutzt.

Die Schirmherrschaft für den #KidsKon hatte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner übernommen; während der Eröffnungsveranstaltung sprach Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel das Grußwort für das Hessische Ministerium für Soziales und Integration. Parallel zum #KidsKon fand zudem eine gut besuchte Fortbildungsveranstaltung für pädagogische Fachkräfte zum Thema „Chronische Krankheiten in Kindergarten und Schule“ statt, die von Fachleuten der Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret geleitet wurde.

Vernetzung auf dem Markt der Möglichkeiten

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ hatten Verbände, Organisationen und Unternehmen ihre Stände aufgebaut. Dort und auch in den Veranstaltungen selbst wurde eines der großen Ziele des #KidsKon erreicht: Die Menschen – Besucher, Aktive aus den Verbänden, Referenten, Aussteller – kamen miteinander ins Gespräch und vernetzten sich, und die organisierte Selbsthilfe konnte neue Mitglieder gewinnen. Besonders erfreulich war, dass auch viele Kinder mit Migrationshintergrund und ihre Familien zum #KidsKon kamen und ebenfalls die Gelegenheit nutzten, sich zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Was war los beim #KidsKon? Kommen Sie mit auf eine Reise durch einen Tag voller Begegnungen, voller Austausch und Information!

Außer der Deutschen Diabetes Föderation (DDF) und dem Bund diabetischer Kinder und Jugendlicher (BdKJ) als Veranstalter engagierten sich für den #KidsKon: die drei DDF-Landesverbände Diabetiker Baden-Württemberg, Diabetiker Hessen und Diabetiker Thüringen, der Diabetikerbund Bayern, Diabetes-Kids, das Forschungsinstitut an der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim, die Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie sowie weitere Organisationen, die im Bereich Typ-1-Diabetes aktiv sind.

Gefördert wurde der #KidsKon durch den AOK-Bundesverband und die AOK Hessen – ohne diese Förderung hätte der #KidsKon nicht in dieser Form stattfinden können. Ein großer Dank geht auch an die Unternehmen und Organisationen, die sich am „Markt der Möglichkeiten“ beteiligt und zum Teil das wissenschaftliche Programm unterstützt haben.

Pressekontakt
Deutsche Diabetes Föderation e. V.
Nürnberger Straße 16
10789 Berlin
Tel.: 030/1 20 88 17-0
E-Mail: info@ddf.de.com
Internet: www.ddf.de.com


Quelle: Pressemeldung der Deutschen Diabetes Föderation (DDF) und des Bundes diabetischer Kinder und Jugendlicher (BdKJ)