Mit einer besonderen Dokumentation zum Thema Diabetes ist der Hessische Rundfunk (hr) für den diesjährigen Grimme-Preis nominiert, also für eine der angesehensten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland.

In der Kategorie "Kinder & Jugend spezial" geht hr-Autor Marco Giacopuzzi für drei Folgen der Kinder-Doku-Reihe "Schau in meine Welt" ins Rennen. Die drei Folgen sind: "Fritz und die Glasknochenkrankheit", "Phil und das Traurigsein" und "Leonard hat Diabetes". Der Journalist ist nominiert für seine herausragende Autorenleistung, sein Gespür für Themen und Protagonisten und die sensible und berührende Umsetzung der Stoffe.

© hr; Screenshot: Kirchheim-Verlag | Marco Giacopuzzi, Macher der Dokumentation "Leonard hat Diabetes".

Alle drei Filme waren im vergangenen Jahr in der Kinder-Doku-Reihe "Schau in meine Welt" im KiKA zu sehen, die Redaktion lag bei Tanja Nadig. Die Reihe wird seit 2012 abwechselnd von hr, mdr, rbb und SWR produziert, der hr lieferte bisher 64 Folgen zu. - So hat der hr in einer Pressemitteilung die Nominierung bekannt gegeben.

Allein im Fokus: Leonard

In "Leonard hat Diabetes" erzählt der 12-jährige Leonard über 25 Minuten aus seinem Leben mit Diabetes: Worauf muss er beim Sport achten? Wie geht die Familie mit der Erkrankung um? Was denkt er über die Arztbesuche, was über möglich Folgeerkrankungen? Wie haben seine Freunde, seine Klassenkameraden reagiert? Das Besondere: Bis auf wenige Kommentare seiner Freunde kommt nur Leonard selbst zu Wort, nicht die Ärzte, nicht die Eltern – es geht allein um ihn und seine Sichtweisen.

Wer sich die Folge mit Leonard anschauen möchte, kann das auf www.kika.de tun: Hier geht’s direkt zur Sendung. Die Verleihung der Grimme-Preise findet am 5. April 2019 in Marl statt.

Quelle: Hessischer Rundfunk | Redaktion