Aktuelles aus Eltern und Betreuer
Barrieren abbauen

Kinder mit Diabetes brauchen mehr Unterstützung im Alltag

Die Zahl von Kindern mit Typ-1-Diabetes mit sehr schlechter Stoffwechsellage sinkt zwar seit etwa zehn Jahren und auch die Zahl schwerer Unterzuckerungen ist dank technischer Hilfsmittel zurückgegangen – doch noch immer erreichen viele nicht die Therapieziele, zudem ist die alltägliche Therapie sehr herausfordernd. Die DDG fordert daher mehr Unterstützung – sowohl auf medizinischer als auch psychosozialer Ebene.
Schulgesundheitsfachkräfte

Hilfe für Schulkinder gefordert

In Skandinavien gibt es sie längst: Schulgesundheitsfachkräfte, die z. B. Kindern mit Typ-1-Diabetes im Schulalltag helfen. Nun fordern Fachgesellschaften die Einführung auch in Deutschland. Modellprojekte gibt es schon in Brandenburg und Hessen.
„foodwatch“-Marktstudie

Kinderlebensmittel entsprechen meist nicht WHO-Empfehlung

Laut einer vom Verbraucherschutz-Verein „foodwatch“ veröffentlichten Marktstudie enthält der überwiegende Großteil der an Kinder beworbenen Produkte der Lebensmittelkonzerne zu viel Zucker, Fett und/oder Salz. Medizinische Fachgesellschaften fordern daher erneut ein Verbot der Werbung für ungesunde Lebensmittel an Kinder.
Für Jugendliche und junge Erwachsene

4. September: Kommt ins virtuelle Camp D²!

Camp D? Von diesem ganz besonderen Zeltlager schwärmen seit 2006 viele Jugendliche und junge Erwachsene mit Diabetes. Dieses Jahr reisen die Teilnehmer:innen nicht nach Bad Segeberg, sondern auch das Camp D findet virtuell statt - und zwar schon am 4. September 2021. Die Teilnahme ist ganz einfach: Registrieren - und am Samstag mit dabei sein!
Kinder mit Diabetes

DDH-M fordert mehr Inklusion – und tut selbst viel dafür

Die Selbsthilfeorganisation DDH-M sieht Defizite bei der Inklusion von Kindern mit Typ-1-Diabetes in Kitas und Schulen sowie bei der Freizeitgestaltung. Obwohl sie normal leistungs­fähig und belastbar sind und nur leichte Unter­stützung benötigen, werden sie oft zurückgewiesen und von Gemeinschafts­erlebnissen ausgeschlossen. DDH-M fordert daher bundesweit einheitliche Regelungen.
Ausgabe 2/2021

Das neue Diabetes-Eltern-Journal ist da

Die neue Ausgabe des Diabetes-Eltern-Journals ist da. Im Sommer-Heft geht es u.a. um Videosprechstunden, Hybrid Closed Loop, Resilien. Außerdem: Checklisten für den Fall einer Operation.
COVID-Impfung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes

Alle Kinder mit Diabetes impfen? Oder nur die mit HbA1c>9%?

Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren mit Diabetes wird nun auch die Impfung gegen COVID-19 empfohlen - wenn ein HbA1c von über 9 % vorliegt. Der renommierte Kinderdiabetologe Prof. Thomas Danne spricht sich gegen diese Einschränkung und für eine Impfung für alle Kinder mit Diabetes aus. Warum?
Spaß im Doppelpack

Fußball-Camps für Kinder mit Typ-1-Diabetes

Das Fußball-Camp für Kinder mit Typ-1-Diabetes geht in die nächste Runde, denn auch in diesem Jahr heißt es wieder: „Training. Lernen. Leben.“ Das Besondere: Mit dabei sein bei den Doppelpack-Fußballwochenende dürfen beste Freunde und Geschwister!
Zirkuscamp im August

„Zirkusarbeit stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder!“

Kunstvoll an einem Trapez hängen, in die Rolle eines „Fakirs“ schlüpfen oder wie eine Ballerina auf dem Seil tanzen: Dies und noch mehr Zauberhaftes erwartet die Kinder und Jugendlichen des Zirkuscamps „Circus Courage“, das vom 8. bis 14. August 2021 bei Nürnberg stattfindet. Zirkuspädagoge René Zander erzählt, was es mit dem „Mutmach“-Zirkus so alles auf sich hat.
Ausbruch von Typ-1-Diabetes bei Kindern

Wenn die Gefahr still und leise daherkommt

Typ-1-Diabetes bleibt bei Kindern oft erst einmal unentdeckt, und so kann es zu einer lebensbedrohlichen Stoffwechselentgleisung kommen. Mit einer Aufklärungskampagne sollen Eltern nun über Diabetes-Warnzeichen aufgeklärt werden.
Regelung gefordert

Gesundheitsförderung und -fürsorge an KiTas und Schulen

Anlässlich des Internationalen Weltkindertages am 1. Juni sprechen ich mehrere Diabetes-Fach- und Patientenverbände dafür aus, eine bundeseinheitliche gesetzliche und finanzielle Verpflichtung zur Gesundheitsförderung und -fürsorge an KiTas und Schulen zu implementieren.
Grundlagen und Hintergründe
  • Kolumne

    Lucas Welt

    Michael Denkinger beschreibt in dieser Kolumne, wie sein Sohn Luca und die ganze Familie mit dem Diabetes im Alltag klarkommen.
  • Eure Diabetes-Geschichten

    Lebensecht

    Erfahrungen von Kindern, Familien oder Eltern, die Strategien für den Diabetesalltag entwickelt und schon viele Probleme gemeistert haben.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Ob kindgerechte Bücher über Diabetes oder Ratgeber für die Schwangerschaft - im Kirchheim-Shop werden Sie fündig.
  • Forschung

    Studienteilnahmen

    Haben Sie Interesse, Ihr Kind an Studien zur Erforschung des Typ-1-Diabetes teilnehmen zu lassen? Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht.
Aus unseren Zeitschriften
Interview

Gut informiert mit DIAschulisch

Immer wieder wandten sich Eltern von Kindern mit Diabetes an Reiner Hub, den Sozialreferenten des DBW ­Diabetiker Baden-­Württemberg, weil es in Kindergarten oder Schule Probleme gab. Aus diesen Anfragen entstanden ist das Projekt „DIAschulisch“, durch das Erzieher:innen und Lehrer:innen im Umgang mit dem Diabetes eines betroffenen Kindes geschult werden. Reiner Hub erzählt im Interview mehr darüber.
Familiärer Typ-1-Diabetes

Diabetes und Familie – wenn mehrere betroffen sind

In manchen Familien sind mehrere Familienmitglieder von Typ-1-Diabetes betroffen – man spricht dann vom familiären Typ-1-Diabetes. In einer großen Untersuchung wurde jetzt z. B. nach Gemeinsamkeiten zwischen Menschen mit familiärem Typ-1-Diabetes geschaut.
Psychologie

Geschwisterkinder – Schattenkinder?

Im turbulenten Familienalltag ist es nicht immer leicht, den Bedürfnissen aller Familienmitglieder gerecht zu werden – insbesondere, wenn ein Kind Diabetes hat und viel Zuwendung benötigt. Eltern machen sich daher häufig Sorgen, dass die gesunden Geschwister zu kurz kommen. Psychologin Dr. Gundula Ernst gibt Tipps, wie Geschwister ohne Diabetes entlastet und ihre Sorgen und Ängste ernst genommen werden können.
Interview

Trotz Diabetes: Max soll normal aufwachsen

Max, 6 Jahre alt, lebt mit seinen Eltern am Tegernsee. Seit etwas über zwei Jahren hat er Diabetes. Seine Mutter, Anya Schmidt-Rüngeler, erzählt im Interview, wie sie und ihr Mann Lucas versuchen, Max' Autonomie zu stärken, ihn aber gleichzeitig zu beschützen, nicht zu überfordern – und einfach Kind sein zu lassen.
Nachgefragt – Recht

Trotz Scheidung: als Eltern an einem Strang ziehen

Sie haben rechtliche oder soziale Fragen bezüglich Kindern und Jugendlichen mit Diabetes? Unser Rechts-Experte Oliver Ebert gibt Ihnen in der Diabetes-Eltern-Journal-Rubrik „Nachgefragt“ Antwort.
Nachgefragt – Psychologie

Albtraum Diabetesmanifestation?

Sie haben medizinische und/oder psychosoziale Fragen bezüglich Kindern und Jugendlichen mit Diabetes? Die Experten des Diabetes-Eltern-Journals geben Ihnen in der Rubrik Nachgefragt Antwort!
Schulung

Diabetes und Sport für Kinder und Jugendliche: Das sollten S...

Angst vor Bewegung und Sport sollten Kinder und Jugendliche mit Diabetes nicht haben, auch wenn durch die körperliche Aktivität das Risiko für Unterzuckerungen steigt. Gut Bescheid wissen sollten Kinder und Jugendliche und auch ihre Eltern aber sehr wohl – über das, was im Körper passiert, über Zielwerte und das Vorgehen bei der jeweiligen Therapieform.
JA-PED-Tagung

Neues von der Tagung der Experten für Kinder-Diabetologie

Schon seit 15 Jahren findet jährlich die gemeinsame Jahrestagung JA-PED der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie (AGPD) und der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED) statt – 2021 zum ersten Mal rein virtuell.
Nehmen Sie teil!

Große Umfrage zur Diabetes-Technologie

Wie beurteilen Sie als Eltern eines Kindes mit Diabetes die Diabetestechnologie, die uns seit einigen Jahren begleitet und sich rasant entwickelt? Und was erwarten Sie von der Technologie der Zukunft? Tragen Sie mit Ihren wichtigen und starken Meinungen zu einer besseren Diabetesversorgung bei!
Im Zentrum

St. Agnes-Hospital Bocholt

Im westlichen Münsterland und dicht an der Grenze zu den Niederlanden liegt in Bocholt die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im St. Agnes-Hospital. Das Team der Diabetes-Ambulanz für Kinder und Jugendliche hält viele Schulungsangebote bereit. Und natürlich hoffen alle, dass stationäre Schulungen in kleinen, altersähnlichen Gruppen, die wegen der Pandemie lange nicht möglich waren, bald wieder stattfinden können.
Voller Einsatz

Stark engagiert in Hannover: der Verein DiaBolinus

DiaBolinus ist eine Elterninitiative aus Hannover, die Kinder und Jugendliche mit Diabetes fördert und deren Familien unterstützt – und zwar durch Erfahrungsaustausch, Schulungs- und Informationsveranstaltungen sowie gemeinsame Freizeitaktivitäten oder Stammtisch-Treffen.
Kinder und Jugendliche

Corona und Typ-1-Diabetes: Was wissen wir?

Auch 18 Monate nach dem Auftreten der COVID-19 Pandemie in Europa bestimmt dieses Virus in vielen Fällen noch den Alltag. Neben Abstandsregeln, Maskenpflicht, Antigentesten und Inzidenzwerten wird auch immer wieder über schwere Verläufe bei Menschen mit Diabeteserkrankung berichtet. Aber gelten diese Meldungen auch für Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes?
Aktuelles Heft
  • Sport bei Diabetes: Das sollten Sie wissen
  • COVID-19 und Typ-1-Diabetes: Aktueller Stand
  • Geschwisterkinder – Schattenkinder?
Anzeige