Aktuelles aus Eltern und Betreuer
Experten-Chat am 11.01.

Diabetes – Heraus­forderung für Kinder und ihre Familien

Auf was Kinder, Eltern, Angehörige und Betreuer im Umgang mit Typ-1-Diabetes achten müssen – und wie vor allem technische Innovationen und Schulungen sie dabei unterstützen können – erklärt Prof. Thomas Danne im Expertenchat von diabetesDE am 11. Januar 2018. Fragen können bereits jetzt per Online-Formular eingereicht werden.
Ausgezeichnet

Preis für die "Grill-Studie"

Für seine "Grill-Studie" wurde dem Kinderdiabetologen Privatdozent Dr. Roland Schweizer (Universitätsklinik Tübingen) ein Preis der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie verliehen. In der Studie geht es um die Insulindosis für fett- und eiweißreiche Mahlzeiten
Winterausgabe 4/2017

Das neue Diabetes-Eltern-Journal ist da

Schwerpunkte der Winterausgabe sind unter anderem Folgeschäden an Augen und Nieren und wie man ihnen vorbeugen kann; außerdem geht es diesmal auch um das Wohlergehen der Eltern: Wir zeigen Wege zu mehr Gelassenheit.
Schwangerschaft

Aktualisierter Ratgeber zum Thema Schwangerschaftsdiabetes

Das rechtzeitige Erkennen eines Schwangerschaftsdiabetes und die richtige Behandlung können Komplikationen vermeiden. Die B. Braun Melsungen AG hat ihren kostenlosen Ratgeber aktualisiert um Betroffene bestmöglich zu informieren.
„Camp D“ 2018

Online-Registrierung startet am 1. Dezember

Ab Freitag, 1. Dezember 2017, können Interessierte die Online-Registrierung für das Camp D wahrnehmen. Europas größtes Informations- und Trainingscamp für junge Menschen mit Diabetes findet Anfang Juli nächsten Jahres in Bad Segeberg statt.
Kinder und Jugendliche

Studie zeigt: Besser Pumpe als Spritze

Schwere Unterzuckerungen sind seltener und der HbA1c-Wert niedriger, wenn Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes eine Insulinpumpe statt Spritzen für das Insulin nutzen. Das belegt eine große Untersuchung an 350 Diabeteszentren in Deutschland, Österreich und Luxemburg.
Kinder und Jugendliche

Insulinpumpe: Weniger Ketoazidosen und Unterzuckerungen

In einer Studie haben Forscher der RWTH Aachen aufgezeigt, dass der Einsatz einer Insulinpumpe im Vergleich zu Insulininjektionen bei Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes zu einem geringeren Risiko für diabetische Katoazidosen sowie schweren Unterzuckerungen führt.
Wirkstoff Sotagliflozin

Typ-1-Diabetes: Insulin plus eine Tablette?

Spannend: Ein orales Antidiabetikum, das auch Menschen mit Typ-1-Diabetes nutzen können, könnte bald zugelassen werden. Die Vorteile des Wirkstoffes Sotagliflozin: niedrigerer HbA1c-Wert, geringere Schwankungen des Blutzuckers und eine reduzierte Mahlzeiten-Insulindosis.
Ausgabe 3/2017

Das neue Diabetes-Eltern-Journal ist da

Schwerpunkte der Herbstausgabe sind unter anderem Probleme mit Klebestellen und was dagegen hilft, wieso bezüglich Diabetesfolgen Zuversicht besser als Angst ist und wie man am besten in Bewerbungsgesprächen mit dem Thema Diabetes umgeht.
Colour your Life!

Ab Dezember: Anmeldung für das fünfte Camp D in Bad Segeberg

An Workshops teilnehmen, neue Sportarten ausprobieren, sich untereinander austauschen und sich kompetent beraten lassen - all das können Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren beim Camp D. Das nächste Camp D findet im Juli 2018 statt, Anmeldungen sind ab Dezember möglich.
DNA-Analyse

Typ-1-Diabetes bei Kindern: Sind doch die Pfunde Schuld?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Typ-1-Diabetes? Dieser Frage gingen Forscherinnen und Forscher aus Schweden und England nach. Für die Studie nahmen sie die Gene von mehr als 14.000 Kindern und Jugendlichen in den Blick.
Grundlagen und Hintergründe
  • Kolumne

    Lucas Welt

    Michael Denkinger beschreibt in dieser Kolumne, wie sein Sohn Luca und die ganze Familie mit dem Diabetes im Alltag klarkommen.
  • Eure Diabetes-Geschichten

    Lebensecht

    Erfahrungen von Kindern, Familien oder Eltern, die Strategien für den Diabetesalltag entwickelt und schon viele Probleme gemeistert haben.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Ob kindgerechte Bücher über Diabetes oder Ratgeber für die Schwangerschaft - im Kirchheim-Shop werden Sie fündig.
  • Forschung

    Studienteilnahmen

    Haben Sie Interesse, Ihr Kind an Studien zur Erforschung des Typ-1-Diabetes teilnehmen zu lassen? Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht.
Aus unseren Zeitschriften
Lucas Welt

Pubertät: Wenn Eltern schwierig werden ...

Die Pubertät kann sehr anstrengend sein, sowohl für die betroffenen Jugendlichen selbst als auch für deren Eltern. Ist dann noch ein ein Diabetes mit an Bord, macht dies die Gesamtsituation nicht gerade einfacher. Dies weiß auch Lucas Vater Michael Denkinger zu berichten...
Nachgefragt

Aktuelle Entscheidung zur Pflegestufe

Werden Kindern mit Typ-1-Diabetes Pflegeleistungen nach der Pflegestufe 1 gewährt? Dazu gibt es eine Entscheidung des Bundessozialgerichts, die die Chancen für Eltern, die einen entsprechenden Antrag gestellt haben, mindert.
Im Zentrum

Großer Einsatz in Siegen

Das Kinderdiabetesteam an der DRK-Kinderklinik Siegen betreut ca. 200 Kinder und Jugendliche mit Diabetes – darunter einige mit Typ-2-Diabetes, MODY und neonatalem Diabetes. Viel Wert legt das Team auf die Nachsorge.
Gute Schule

Schäden vermeiden, Augen und Nieren schützen

Im letzten „Diabetes-Eltern-Journal“ ging es um mögliche Folgeerkrankungen im Allgemeinen, in dieser Ausgabe speziell um die diabetische Retinopathie und die diabetische Nephropathie – also um Schäden an Augen und Nieren durch den Diabetes.
Nachgefragt

Insulinpumpe und CGM-System machen Leni anders

Sie haben medizinische und/oder psychosoziale Fragen bezüglich Kindern und Jugendlichen mit Diabetes? Die Experten des „Diabetes-Eltern-Journals“ geben Ihnen in der Rubrik „Nachgefragt“ Antwort!
Arzt-Video-Portal

Sprechstunde per Video – mit ViDiKi

Mit einem Diabetologen über ein Arzt-Video-Portal sprechen – das können Familien, die an der ViDiKi-Studie teilnehmen. Was genau es mit dieser neuen Art der Beratung auf sich hat, bei der es vor allem um die Besprechung der Daten gehen soll, erklärt Studienleiterin Dr. Simone von Sengbusch.
„Camp D“

„Mitzumachen ist für mich eine Ehre“

Die Diabetologin Dr. Ingrid Stamm-Kloft war schon drei Mal als Betreuerin beim Camp D, einem großen Treffen junger Leute mit Typ-1-Diabetes. Auch 2018 wird sie das Betreuer-T-Shirt mit dem Aufdruck „Quatsch mich an!“ tragen, eine Gruppe junger Teilnehmer begleiten und jederzeit ihre Fragen beantworten.
Psychologie

Was Müttern und Vätern gut tut

Mit Diabetes kann man gut leben – ja, das stimmt, aber anstrengend ist es manchmal trotzdem, und Eltern leisten sehr viel, damit es ihrem Kind gutgeht. Wichtig ist, dass sie dennoch lernen, gelassen zu bleiben – auch wenn es schwerfällt. Denn: Der HbA1c-Wert ist keine Schulnote!
Gut verstaut

Mit Diabetes-Technik sicher unterwegs

Insulinpumpe, Blutzuckermessgerät, Einstechhilfe, Teststreifen, Tupfer, Traubenzucker… Das Diabetes-Equipment ist umfangreich und sollte doch stets griffbereit sein, um alle Herausforderungen im Alltag meistern zu können. Wohin aber mit den vielen Einzelteilen? Praxiserprobte Tipps gibt es von Diabetesberaterin Sarah Biester.
Im Zentrum

Diabetes-Kinderklinik Karlsburg

In der Nähe von Greifswald liegt eine der weltweit ältesten Einrichtungen für Menschen mit Diabetes. Auch Kinder und Jugendliche werden dort von Professor Kerner und seinem Team professionell betreut.
Nachgefragt

Bewerbung mit Diabetes: Maja sorgt sich

Sie haben rechtliche oder soziale Fragen bezüglich Kindern und Jugendlichen mit Diabetes? Unser Rechts-Experte Oliver Ebert gibt Ihnen in der Rubrik „Nachgefragt“ Antwort.
Voller Einsatz

Reiten und lernen im Riding Camp

Seit 2013 gibt es die Diabetes Riding Camps, in denen Jugendliche mit Diabetes zwischen 12 und 16 Jahren lernen, durch den Umgang mit den Pferden auch mit ihrem Diabetes besser zurechtzukommen.
Aktuelles Heft
  • Clever verpackt: Trage-Tipps für Pumpen und CGM
  • Das tut Eltern gut: gelassen werden, gelassen bleiben
  • Modell-Projekt: Werte per Video besprechen
  • Barcamp 2017: 100 Teilnehmer, 28 Sessions, 1 Diabetes-Wir-gefühl
Online-Frage 4/2017
Können Sie sich vorstellen, ein Arzt-Video-Portal zu nutzen, um die Werte Ihres KIndes zu besprechen?
Ergebnisse anzeigen