„Wir sind begeistert“– die Organisatoren von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe zeigten sich sehr erfreut über die hohe Beteiligung an der zentralen Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag, die in diesem Jahr corona-bedingt rein digital stattfinden musste. Mehrere Tausend Menschen nahmen das reichhaltige Angebot war.

Seit 2009 richtet die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die Zentrale Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag am 14. November aus. Aufgrund der Corona-Krise fand die Veranstaltung für Betroffene, Angehörige und Interessierte am 14. November digital statt, mit sechs Live-Webinaren und 17 vorproduzierten Videos mit wissenschaftlichen Vorträgen rund um die Themen Therapie, Technik und Ernährung.

Knapp 1.000 Teilnehmer:innen verfolgten die von Diabetes-Journal-Chefredakteur Günter Nuber moderierten Live-Videos, mit Stand vom 16. November wurden die vorproduzierten Videos bereits 2.500 mal aufgerufen, insgesamt wurde eine Reichweite von 8.000 Personen erzielt. Die erste digitale Patientenveranstaltung im Bereich Diabetes kann somit als großer Erfolg gewertet werden.

Höhere Reichweite möglich als bei einer analogen Veranstaltung

„Wir sind begeistert. Die Digitalisierung spielt nun auch in der Kommunikation mit den Menschen mit Diabetes eine immer größere Rolle. Wir hatten gehofft, dass die Betroffenen und Interessierten für diese Patientenveranstaltung den Weg ins Netz finden und Berührungsängste mit einem digitalen Format überwinden. Die Zugriffszahlen zeigen, dass der Weltdiabetestag digital ein voller Erfolg war“, sagt diabetesDE-Geschäftsführerin Nicole Mattig-Fabian. Die Online-Veranstaltung zum Weltdiabetestag 2020 wurde vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert. Allein die Videogrußbotschaft von Jens Spahn hat schon fast 1.500 Menschen erreicht.

„Der große Vorteil von digitalen Angeboten ist, dass sie zeitlich und räumlich unabhängig sind und die Videos der Vorträge unbegrenzt sichtbar sind, so dass wir eine viel höhere Reichweite erzielen als bei einer analogen Veranstaltung“, ergänzt Mattig-Fabian. Das gesamte Programm ist im Internet abrufbar unter www.diabetesde.org/weltdiabetestag. Besonders gut wurde das Angebot angenommen, dass die Zuschauer den Referenten der Live-Sessions Fragen im Chat stellen konnten.

Community-Event „#docday°“ und politische Podiumsdiskussion

Erfolgreich war auch die Einbettung des digitalen Patiententags in das Angebot der Deutschen Diabetes Online Community (#dedoc°) auf www.weltdiabetestag.de, wo einerseits ebenfalls Live-Projekte und Initiativen aus der Selbsthilfe vorgestellt wurden und andererseits bei dem Community-Event #docday° unter anderem Live-Interviews mit Prominenten wie Matthias Steiner (Olympiasieger, Typ-1-Diabetes), Harry Wijnvoord („Der Preis ist heiß“, Typ-2-Diabetes) und Laura Karasek („Zart am Limit“, Typ-1-Diabetes) geführt wurden.

Am Abend des Weltdiabetestages folgte dann eine digitale politische Podiumsdiskussion zum Thema „Immunsystem stärken, Gewicht abbauen, Diabetes Typ 2 reduzieren“, an der neben dem Vorstandsvorsitzenden von diabetesDE, Dr. Jens Kröger, unter anderem Dietrich Monstadt (MdB, CDU) und Renate Künast (MdB, Bündnis 90 / Die Grünen) teilnahmen. Das Video der Podiumsdiskussion hat eine Reichweite von rund 1.800 erreicht und wurde bislang knapp 800 mal angesehen.

Zuvor wurde wie im vergangenen Jahr das Sony Center in Berlin blau illuminiert als Zeichen der Diabetesaufklärung. Beides wurde ermöglicht durch ein Sponsoring der Almased Wellness GmbH. diabetesDE hatte außerdem einen ganz besonderen Grund zur Freude: Zum Weltdiabetestag wurde der gemeinnützigen Organisation der höchste Spendenscheck in ihrer Vereinsgeschichte von Apollo-Optik überreicht: 75.000 Euro. „Das Geld können wir nun für weitere Aufklärungsarbeit einsetzen“, freut sich Nicole Mattig-Fabian.


Quelle: diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe | Redaktion