Chefredakteur Prof. Dr. Thomas Haak gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des Diabetes-Journals, das am Mittwoch (30. Dezember 2020) erschienen ist.

Liebe Diabetes-Journal-Leserinnen und -Leser,

das Jahr 2021 ist noch sehr jung, und in den Zeiten des Lockdowns der vergangenen Wochen hatten viele Menschen Zeit, sich Gedanken zu machen, was sie besser machen können im neuen Jahr …

Damit meine ich nun nicht die guten Vorsätze, die sich bei vielen von uns jedes Jahr wiederholen: weniger und gesünder essen, sich mehr bewegen, ein paar Kilos abnehmen und so weiter und so fort. Vorsätze, die sich nach wenigen Wochen wieder in Rauch aufgelöst haben, leider, so wie jedes Jahr.

Viele Menschen überall auf der Welt haben sich zu Recht gefragt, ob wir in den vergangenen Jahrzehnten nicht doch allzu sorglos mit unserer Umwelt umgegangen sind. Energie verschwendet haben, den gesamten Globus wie einen Selbstbedienungsladen betrachtet und das Thema Müllvermeidung vollkommen außen vor gelassen haben: Ja, so sind wir oft mit unserer Umwelt umgegangen, tun es heute noch.

Können wir uns das auch zukünftig so leisten? Eher nicht. Das Schöne an uns Menschen ist, dass wir uns auch ändern können – manchmal freiwillig, manchmal gezwungen. Wenn wir erkennen, dass es so nicht weitergehen kann, hat jeder von uns die Möglichkeit, im Kleinen neu anzufangen. Wir müssen nur jeden Schritt und unser tägliches Handeln überdenken: Muss das alles wirklich so sein wie bisher? Oder gibt es Alternativen?

Auch große Unternehmen haben mehr den Umwelt-Gedanken in ihr Bewusstsein gerückt. In diesem Diabetes-Journal werden Sie ein Beispiel dafür finden, wie durch Vermeidung von Plastik- und Verpackungsmüll viel für die Umwelt getan werden kann. Aber noch mal: Jeder und jede von uns kann bei sich selbst damit anfangen, sorgfältiger mit unserer Umwelt umzugehen – daheim, am Arbeitsplatz, mit seiner/ihrer Art zu reisen. Gemeinsam können wir es schaffen, dass aus kleinen Dingen etwas Großes und Gutes wird.

Wir vom Diabetes-Journal freuen uns, Sie auch im Jahre 2021 wieder mit gut recherchierten und informativen Beiträgen rund um das Thema Diabetes zu versorgen und zu unterhalten, damit Dinge besser werden. Gehen wir es gemeinsam an. Prost Neujahr!

Herzlichst, Ihr Prof. Dr. Thomas Haak,
Diabetes-Journal-Chefredakteur

Artikel dieser Ausgabe online lesen
Abonnenten des Diabetes-Journals können die Zeitschriften-Beiträge ab Erscheinungstermin auch hier online lesen:
Im Kirchheim-Shop:

2 kostenfreie Probehefte Diabetes-Journal

Testen Sie das Diabetes-Journal kostenlos und unverbindlich und erhalten so Tipps, Hintergründe und Erfahrungsberichte - für ein aktives und gesundes Leben mit Diabetes.
zum Kirchheim-Shop


Das sind die Schwerpunkt-Themen der Januar-Ausgabe:

(Klicken Sie auf einen Punkt in der Liste, um mehr darüber zu erfahren.)


Von der Kindheit bis ins Alter

Für Menschen mit Typ-1-Diabetes hat jedes Alter seine eigenen Herausforderungen. Welche das sind und wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Ältere mit diesen Herausforderungen umgehen können, lesen Sie im Schwerpunkt.


Hohe Werte trotz Sport und Diät

Ernährung umgestellt, mehr bewegt – und trotzdem ist der Blutzucker noch zu hoch. Ist das der Zeitpunkt, mit Insulin zu beginnen bei Typ-2-Diabetes?


Corona: Geduldig bleiben!

Auch im Bundestag gibt es Menschen mit Typ-2-Diabetes – ist ja klar! Wir haben drei von ihnen befragt: Wie verhalten sie sich in der Pandemie? Und was wünschen die Abgeordneten den Menschen mit Diabetes für das Jahr 2021?


Starke Verbände

Auch im Corona-­Jahr 2020 haben sich die Diabetesverbände für ihre Mitglieder und alle anderen Menschen mit Dia­betes starkgemacht. Wie geht es 2021 weiter? Viele Verbände geben auf ihren Seiten einen Ausblick.


700 Kilometer mit dem Fahrrad

Gustav Kannwischer hat es schon wieder getan und eine lange Radtour gemacht – dieses Mal von Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) nach Berlin. Das ist anstrengend, hat aber seine Gründe …


Aufs Kleingedruckte achten

Auf Lebensmittel­verpackungen finden sich oft sehr viele Buchstaben. Wir sagen Ihnen, warum es sich lohnt, vor allem das Kleingedruckte zu lesen. Wie immer mit dabei: schöne Rezepte.


So erhalten Sie das neue Diabetes-Journal
Die aktuelle Ausgabe des Diabetes-Journals bekommen Sie im Kirchheim-Shop, als ePaper sowie an Kiosken auf Flughäfen und Bahnhöfen.

Redaktion Diabetes-Journal
Kirchheim-Verlag, Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 14, 55130 Mainz,
Tel.: (0 61 31) 9 60 70 0, Fax: (0 61 31) 9 60 70 90,
E-Mail: redaktion@diabetes-journal.de