Aktuelles aus Aktiv und gesund leben
Trend Tätowierung

„Diatattoos“ als Statement zur chronischen Erkrankung

Bei Menschen mit Diabetes und deren Angehörigen gibt es einen Trend, sich Tattoos mit Bezug zu der Stoffwechselerkrankung stechen zu lassen. Sie spiegeln zum Beispiel Solidarität mit Betroffenen oder Akzeptanz des lebenslang notwendigen Selbstmanagements wider.
Anzeige

Foto- und Video-Aktion: #100ProzentIch

Mitmachen und gewinnen: Im Rahmen der Aktion #100ProzentIch von Ascensia Diabetes Care können Menschen mit Diabetes bis zum 17. Juli 2018 mit ihren Fotos oder Filmen zeigen, wie das Gesicht ihres Diabetes aussieht. Dabei gibt es eine hochwertige Systemkamera zu gewinnen.
Expertenchat am 5. April

Frauen mit Diabetes: Menstruationszyklus im Blick haben

Welchen Einfluss der weibliche Zyklus auf den Diabetes haben kann und worauf Frauen mit Diabetes daher achten sollten, erklärt Dr. med. Ute Schäfer-Graf am Donnerstag, 5. April 2018, im Expertenchat von diabetesDE.
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im April

Chefredakteur Prof. Dr. Thomas Haak gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des „Diabetes-Journals“, die am Freitag (30. März 2018) erscheint.
7. April 2018 in Wiesbaden

Informationstag für Patienten: Aktiv älter werden

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) veranstaltet auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden einen Patiententag, um ihren Bürgern aktuelles medizinisches Wissen des 124. Internistenkongresses direkt zugänglich zu machen.
Kinder und Jugendliche

Betreuer gesucht für Diabetes-Camps

Der Diabetikerbund Bayern e.V. sucht aktuell Betreuer für zwei DiabetesCamps. Diese werden im August stattfinden und richten sich an Kinder und Jugendliche mit Diabetes.
Weltnierentag

Nieren regelmäßig kontrollieren lassen

Nierenkrankheiten sind bei Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes eine häufig vorkommende Komplikation. Menschen mit Diabetes sollten deshalb auf ihren Lebensstil zu achten und regelmäßig Früherkennungsuntersuchungen wahrnehmen.
Neu: „Diabetiker-Allianz“

Die vier großen Diabetikerverbände arbeiten Hand in Hand

Für Menschen mit Diabetes mit einer Stimme sprechen, gemeinsame Projekte anschieben, über Diabetes aufklären: Das ist das Ziel der neuen „Diabetiker-Allianz“ (DA), einer Arbeitsgemeinschaft der Diabetes-Selbsthilfe, in der die vier großen Diabetikerverbände Deutschlands ab sofort eng zusammenarbeiten.
Initiative „ENJOY LIFE“

Gemeinsame Kampagne von diabetesDE und Bauer Media Group

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und die Bauer Media Group starten in Kooperation die Initiative „ENJOY LIFE“, um umfassend und nachhaltig auf die Volkskrankheit Diabetes aufmerksam zu machen und darüber aufzuklären.
„DIABETIKA“ am 28. April

Diabetes-Aufklärung für Laien und Fortbildung für Fachkräfte

Aufklärung der Bevölkerung und berufsgruppenspezifische Fortbildung zu Diabetes mellitus vereint der neue Kongress DIABETIKA in Düsseldorf am 28. April 2018. Bei der interaktiv ausgerichteten Großveranstaltung begegnen sich Betroffene, Interessierte, Ärzte sowie nichtärztliche Diabetes-Fachkräfte zum Austausch.
Grundlagen und Hintergründe
  • Diabetes-Aufklärungsaktion

    Gesünder unter 7

    Die bundesweite Diabetes-Aktion setzt sich seit 2005 für die Früherkennung, Prävention und bestmögliche Versorgung der Diabetiker ein.
  • Meinung

    Lauber's Kolumne

    Mut machen, den Diabetes nicht nur als Schicksal, sondern auch als Chance zu sehen, will Hans Lauber mit seiner monatlichen Kolumne.
  • Diskutieren Sie mit!

    Kommentare und Meinungen

    Lesen Sie unsere Kolumnen und Kommentare - und beteiligen Sie sich an den Diskussionen.
  • Diabetes-Knigge

    DiabEtikette

    Wie spreche ich meinen Arzt an? Kann ich den Blutzucker im Restaurant messen? Diese und viele weitere Fragen klärt Dipl.-Psych. Bela Bartus.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Wie findet man Motivation und Selbstvertrauen für die Diabetestherapie, wo findet man neue Kraftquellen? Mehr dazu im Kirchheim-Shop.
Aus unseren Zeitschriften
Blickwinkel

Zur rechten Zeit die Allianz!

Mit der „Diabetiker-Allianz“ (DA) wollen die vier großen Diabetikerverbände Deutschlands als Arbeitsgemeinschaft der Diabetes-Selbsthilfe ab sofort eng zusammenarbeiten. Dies ist ein wichtiger und bedeutender Schritt zum richtigen Zeitpunkt, findet Günter Nuber.
diabetes and the city

Alles stressig, oder was?

Nimmt der Stress Überhand, wirkt sich dies negativ auf die Blutzuckerverläufe aus, weiß Tine aus eigener Erfahrung zu berichten.
Zum guten Schluss

Diabetes in der digitalen Welt

In der Kolumne „Zum guten Schluss“ macht sich Jana Einser Gedanken über die fortschreitende Digitalisierung der Diabetologie und des Diabetes-Managements – mit Hauptaugenmerk auf den Datenschutz.
Lebensecht

Leben mit Typ 3c

Lutz Otto hat seit seiner Pankreas-Operation im Jahr 2001 Diabestes Typ 3c. Der 47-Jährige ist Vorsitzender des Arbeitskreises der Pankreatektomierten e. V. (AdP). Er engagiert sich seit Jahren in der Selbsthilfe. Die Medizinjournalistin Brigitte Papayannakis hat Otto zum Gespräch in der AdP-Geschäftsstelle in Bonn getroffen.
Neue Kolumne

Neu im Eltern-Journal: Leonie & Kathy

Nach vielen Jahren wird die Kolumne "Lucas Welt" auf Wunsch des nun 14-jährigen Protagonisten nicht mehr fortgeführt. Eine neue Kolumnistin ist aber schon gefunden: Kathy Dalinger. Ihre zehnjährige Tochter Leonie hat seit fünf Jahren Typ-1-Diabetes. Vor Erscheinen ihrer ersten Kolumne haben wir mit ihr gesprochen.
diabetes and the city

Schuld sind die Hormone

Während Tines Zyklen spielt ihr Blutzucker gerne mal verrückt. Manchmal reagiert sie kurz vor Beginn der Menstruation extrem empfindlich auf Insulin, manchmal wirkt es bei ihr dann wie Wasser. In ihrer aktuellen Kolumne berichtet sie über ihre Erfahrungen mit dem monatlichen Hormonchaos.
Zum guten Schluss

Allzeithoch

Als Diabetologe in einer Klinik muss unser Kolumnist Dr. Hans Langer häufig Patienten anraten, ihr Körpergewicht zu reduzieren. Doch was ist, wenn der eigene Arztkittel plötzlich immer mehr spannt und man sich an seinen eigenen Ratschlägen und Forderungen messen lassen muss?
Schwerpunkt: Diskriminierung wegen Diabetes

Dick, dumm, Diabetes?!

Mit Diabetes kann man in manchen Situationen diskriminiert und benachteiligt werden. Aber ist jede Ungleichbehandlung gleich Diskriminierung? Wie sieht es in juristischer Hinsicht aus? Und wie kann man sich gegen diskriminierendes Verhalten wehren? Rechts-Experte Oliver Ebert gibt darauf Antworten.
Schwerpunkt: Diskriminierung wegen Diabetes

Nicht unterkriegen lassen!

Ob Worte, Blicke oder Taten – Diskriminierung kann überall vorkommen und Diabetiker jeden Alters betreffen. Das frustriert, macht wütend oder schüchtert ein. Doch das muss so nicht sein.
Papa, Papst, Parkplatz …

Zum 90. Geburtstag: Unsere Leser würdigen Prof. Hellmut Mehn...

In der Februar-Ausgabe des „Diabetes-Journals“ haben wir Sie, liebe Leser, gefragt, ob der eine oder andere von Ihnen von persönlichen Erlebnissen mit Prof. Dr. Hellmut Mehnert berichten kann – daraufhin erreichten uns viele wundervolle Anekdoten, von denen wir einige hier zusammengetragen haben.
Blickwinkel

Prof. Hellmut Mehnert: Einer wie sonst keiner

Es gibt kaum einen Menschen in Deutschland, der irgendetwas mit Diabetes zu tun hat und diesen Namen nicht kennt: Professor Dr. Hellmut Mehnert. Er ist ein Phänomen, und er wird im Februar dieses Jahres 90 Jahre. „Diabetes-Journal“-Chefredakteur Prof. Thomas Haak würdigt ihn und sein Lebenswerk in der Kolumne „Blickwinkel“.
Zum guten Schluss

Die Chance: Missverständnisse

Missverständnisse werden in der Regel als sehr unangenehm empfunden; und gerade zwischen Menschen mit und ohne Diabetes kommen sie gar nicht mal selten vor. Alex Adabei beschreibt in ihrer Kolumne, wieso Missverständnisse durchaus auch als Chance angesehen werden können.
Aktuelles Heft
  • Das Wundermittel Insulin
  • Kommen Sie in Schwung
  • Blasenschwäche bei Diabetes
  • Leckeres aus der Tiefkühltruhe