Aktuelles aus Aktiv und gesund leben
Online-Umfrage

Insulintherapie: Sichtweisen, Bedürfnisse & Zukunftswünsche

Vor hundert Jahren wurde Insulin als Medikament für Menschen mit Diabetes entdeckt. Anlässlich dieses Jubiläums führt diabetesDE in Kooperation mit dem Forschungsinstitut der Diabetes Akademie Bad Mergentheim noch bis zum 15. Dezember eine anonymisierte Online-Befragung unter insulinbehandelten Menschen mit Diabetes sowie Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes durch.
Nachschlagewerk aktualisiert

Diabetes 2022: neuer Gesundheitsbericht ab sofort verfügbar

Pünktlich zum Weltdiabetestag ist der Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2022 erschienen. Wie ein roter Faden zieht sich das Thema COVID-19-Pandemie durch das jährlich aktualisierte Nachschlagewerk und ergänzt damit die bewährte Übersicht über die vielen Aspekte des Diabetes.
Jetzt anschauen!

Unterhaltsam und be­wegend: Special zu „100 Jahre Insulin“ o...

Zum Weltdiabetestag am 14. November fand auch dieses Jahr die zentrale Veranstaltung pandemiebedingt rein virtuell statt. Wir vom Kirchheim-Verlag haben das Themen-Special „100 Jahre Insulin“ beigesteuert, das Sie sich hier nun in voller Länge ansehen können – mit einer unterhaltsamen Reise durch die Geschichte des Insulins als Medikament, authentischen Berichten von Menschen, die Insulin nutzen und weiteren informativen Inhalten. Schauen Sie rein!
„Gesünder unter 7 PLUS“

Antworten auf Fragen rund um Diabetes im virtuellen Format

Menschen mit Diabetes stehen bei der Diagnose vor zahlreichen Herausforderungen undoft kommen viele Fragen auf. Allgemeingültige Antworten, was genau im konkreten Fall zu tun ist, gibt es zwar nicht immer, denn jeder benötigt eine individuelle Behandlung, doch da, wo es möglich ist, liefert „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ seit Jahren konkrete Hilfestellung. So auch beim letzten Event Ende Oktober.
www.weltdiabetestag.de

Live am 14. Nov.: 30 Jahre Weltdiabetes­tag und 100 Jahre In...

Seit 2009 richtet „diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe“ unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die zentrale Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag am 14. November aus. Aufgrund der Corona-Pandemie findet sie auch dieses Jahr digital auf www.weltdiabetestag.de statt – mit informativen Vorträgen und Videos sowie Live-Austausch, gemeinsam mit den Kooperationspartnern #dedoc° und dem Kirchheim-Verlag.
Am 4. November

Online-Austausch: das Arzt-Patient-Verhältnis von heute

Am Donnerstag, 4. November, um 19 Uhr bietet die Ortsgruppe Nordwest des Selbsthilfevereins Diabetikerbund Hamburg gemeinsam mit dem Diabetologen Dr. Andreas Klinge das Online-Treffen „Gemeinsame Entscheidung der Therapie von Ärzt:in und Patient:in“ an. Alle Interessierten sind eingeladen, daran teilzunehmen.
Über 110.000 Euro

Neuer Spendenrekord bei der Diabetes-Charity-Gala

Die zehnte Auflage war ein würdiges Jubiläum: Nachdem die Diabetes-Charity-Gala letztes Jahr pandemiebedingt rein virtuell stattfinden musste, konnten dieses Mal wieder 300 geladene Gäste im festlichen Rahmen teilnehmen. Sie erlebten einen neuen Spendenrekord, eine würdige Preisträgerin des Thomas-Fuchsberger-Preises und ein unterhaltsames Programm mit vielen prominenten Gesichtern.
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im November

Chefredakteur Prof. Dr. Thomas Haak gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des „Diabetes-Journals“, das am Freitag (29. Oktober 2021) erscheint.
Am 28.10. im Livestream

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“

Das Ziel der Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ ist es, über die Volkskrankheit Diabetes zu informieren und aufzuklären. Denn: Wer mehr weiß, lebt besser. Am 28. Oktober können Betroffene und Interessierte an einem virtuellen Expertentalk teilnehmen.
Jubiläumsgala

10. Diabetes-Charity-Gala: Spenden sammeln und Gutes tun

Die Organisation diabetesDE rief 2011 die erste Diabetes-Charity-Gala ins Leben, am 28. Oktober findet sie nun nun bereits zum zehnten Mal statt. Nachdem das Event letztes Jahr rein digital war, wird es dieses Jahr wieder analog jedoch mit weniger Gästen als sonst durchgeführt. Die Key Note wird TV-Journalistin Sandra Maischberger halten, die Laudatio für den Thomas-Fuchsberger-Preis Schauspieler Ralf Bauer.
Virtueller Austausch

28. Oktober: Experten-Talk bei „Gesünder unter 7 PLUS“

Ob am Tablet zu Hause, mit dem Laptop aus dem Home-Office oder per Smartphone unterwegs: Die Aufklärungsaktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ informiert Sie am 28. Oktober virtuell über Diabetes. Dieses Mal soll es vor allem um Behandlungsmöglichkeiten gehen.
Grundlagen und Hintergründe
  • Meinung

    Lauber's Kolumne

    Mut machen, den Diabetes nicht nur als Schicksal, sondern auch als Chance zu sehen, will Hans Lauber mit seiner monatlichen Kolumne.
  • Diskutieren Sie mit!

    Kommentare und Meinungen

    Lesen Sie unsere Kolumnen und Kommentare - und beteiligen Sie sich an den Diskussionen.
  • Diabetes-Kurzgeschichten

    Der kleine Melli und ich

    Melli ist ein kleiner Junge, der mit Nina, einer erwachsenen Frau, zusammenlebt. Die beiden geraten im Alltag immer wieder in Konflikt...
  • Diabetes-Aufklärungsaktion

    Gesünder unter 7

    Die bundesweite Diabetes-Aktion setzt sich seit 2005 für die Früherkennung, Prävention und bestmögliche Versorgung der Diabetiker ein.
  • Diabetes-Knigge

    DiabEtikette

    Wie spreche ich meinen Arzt an? Kann ich den Blutzucker im Restaurant messen? Diese und viele weitere Fragen klärt Dipl.-Psych. Bela Bartus.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Wie findet man Motivation und Selbstvertrauen für die Diabetestherapie, wo findet man neue Kraftquellen? Mehr dazu im Kirchheim-Shop.
Aus unseren Zeitschriften
diabetes and the city

Keine Abfertigung mehr!

Was brauchen Patienten und Patientinnen von ihrem Gesundheitsfachpersonal, wenn sie zum Termin erscheinen? Was macht einen guten Arzt, eine gute Ärztin aus? Darüber hat sich Tine in ihrer Kolumne Gedanken gemacht.
Zum guten Schluss

Der innere Kompass zeigt den Weg

Stressige Zeiten – die kennen Sie bestimmt auch. Zeiten, in denen man im Kopf alle Tätigkeiten, die anstehen, so lange hin- und herschiebt, bis zeitlich soweit alles passt. Und dann kommt es doch ganz anders, weiß Kolumnistin Alex Adabei zu berichten …
Schwerpunkt „Älter werden und gut und sicher leben“

Diabetes-Problemen im Alter vorbeugen

Wenn Menschen älter werden, können körperliche und geistige Fähigkeiten nachlassen. Liegt ein Diabetes vor, sind zusätzlich Dinge zu beachten. Um lange möglichst viele Fähigkeiten zu erhalten und so sein Leben auch in höherem Alter in guter Lebensqualität führen zu können, sind bestimmte Vorsorgemaßnahmen empfehlenswert. Angebote zur Unterstützung können ebenfalls helfen.
Erfahrungsbericht

Weiter mit dem Bulli durch den Balkan

Eine mehrmonatige Reise mit einem Bulli – und einem im Jahr 2019 diagnostizierten Typ-1-Diabetes, und zwar am 14. November, dem Weltdiabetestag: Dieses Experiment haben Hannah Effertz und ihr Freund Christian gewagt. Im Diabetes-Journal 9/2021 gab es den ersten Bericht, aber die Tour war damit noch nicht zu Ende. Hier kommt die Fortsetzung ihres Berichts über diese Reise.
Schwerpunkt „Älter werden und gut und sicher leben“

Therapie des Diabetes bei älteren Menschen

Was ist alles zu beachten, wenn man einen Diabetes hat und immer älter und allmählich wirklich alt wird? Besonders zu beachten sind hier Veränderungen der Therapie. Diese hängen von vielen Faktoren ab: der Eigenständigkeit, dem körperlichen und geistigen Befinden, den Wohnverhältnissen und vielem mehr. Aber ein Nachlassen der Fähigkeiten muss nicht immer bedeuten, dass die Therapie einfacher werden sollte – manchmal kann auch sinnvoll sein, dass sie komplexer wird.
Schwerpunkt „Älter werden und gut und sicher leben“

Digitale Hilfsmittel helfen bei der Therapie

Die Digitalisierung ist aus dem Management des Diabetes nicht mehr wegzudenken. Auch viele ältere Menschen mit Diabetes stehen dem Thema interessiert gegenüber. Digitale Hilfsmittel können ihnen die Diabetes­therapie erleichtern und möglicherweise länger die Selbstständigkeit erhalten. Aber diese Hilfsmittel können in bestimmten Situationen auch zu Problemen führen.
Schwerpunkt „Älter werden und gut und sicher leben“

Durch Weiterbildung zum Thema Diabetes kompetent pflegen

Eine Untersuchung hat gezeigt, dass Personen, die Menschen mit Diabetes pflegen, oft nicht genug Wissen über das Thema haben. Das betrifft Pflegende in Kliniken, Pflege­einrichtungen und ambulanten Versorgungs­einrichtungen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft sorgt mit unterschiedlichen Weiterbildungen dafür, dass das diabetologische Wissen in diesem Bereich zunimmt und die Qualität der Betreuung steigt.
Weltdiabetestag

Jedes Jahr wieder Menschen über Diabetes informieren

14. November: Wer schon länger in der Diabetes-Szene unterwegs ist, dem ist dieser Tag jedes Jahr wieder als besonderes Datum begegnet. Denn den Geburtstag eines der Entdecker des Insulins haben die UN gewählt, um regelmäßig Aufklärung über Diabetes zu betreiben – weltweit. Wir bieten Ihnen hier ein paar Schmankerl zur Geschichte des Diabetes – und zwei Stimmen aus der Diabetes-Szene, was ihnen der Weltdiabetestag bedeutet und wofür er aus ihrer Sicht steht.
100 Jahre Insulin

Virtuelles Barcamp: „Für jeden etwas dabei“

#Diabetesbarcamp „100 Jahre Insulin“ – aufgrund von Corona ein weiteres Mal noch virtuell: „Es war dadurch natürlich anders als sonst, aber trotzdem wunderbar und richtig klasse“, fand Toni, die dabei war und hier berichtet.
diabetes and the city

Raum für schwierige Fragen

Die Entdeckung des Insulins jährt sich dieses Jahr zum 100. Mal – durchaus ein triftiger Grund, sich zu freuen und zu feiern, wie auch Tine findet. Allerdings weist sie in ihrem aktuellen Kolumnenbeitrag darauf hin, dass noch lange nicht jeder Mensch mit Diabetes auf dieser Welt davon profitieren kann und sich auch in den wohlhabenden Regionen ein Trend abzeichnet, der Sorge bereiten sollte.
Zum guten Schluss

Auf Signale des Körpers hören

Nicht jeder Mensch hat das Glück, die Signale des eigenen Körpers immer richtig wahrnehmen zu können – und so sein oder ihr Körpergewicht ohne größere Anstrengungen zu halten. Daher findet Jana Einser, dass es umso wichtiger ist, dass jene freien und kostenlosen Zugang zu Ernährungsberatung erhalten, die diese auch benötigen.
Lebensecht

Mit viel Lebensfreude über Stolpersteine

30 Jahre würde sie nur alt werden, sagten die Ärzte damals. Nun ist Grit Ott 73 Jahre alt, hat seit 65 Jahren Typ-1-Diabetes und lebt bis heute ein ereignisreiches Leben. Dabei musste sie auch immer wieder Schwierigkeiten überwinden, Operationen überstehen, sich Herausforderungen stellen. Wie war es für sie, mit Diabetes aufzuwachsen, im Lauf der Zeit immer mutiger zu werden – und welche Rolle spielt positives Denken für sie?
Aktuelles Heft
  • Gut geplant ins Alter mit Diabetes
  • Klimawandel beeinflusst auch Diabetes
  • Adventszeit – Zeit zum Backen
Anzeige