Unter dem Begriff Diabetes mellitus (der; altgr. für „honigsüßer Durchfluss“; ugs. auch Zuckerkrankheit) werden Störungen des Zuckerstoffwechsels zusammengefasst, die mit dauerhaft erhöhten Blutzuckerwerten einhergehen. Ursachen dafür sind entweder eine gestörte Insulinausschüttung oder eine gestörte Insulinwirkung oder beides.

Die am häufigsten auftretenden Formen sind Typ-2-, Typ-1- und Schwangerschaftsdiabetes. Darüber hinaus gibt es weitere Diabetestypen, die weniger verbreitet und bekannt sind.

Erfahren Sie mehr:


Typ-1-Diabetes


Typ-2-Diabetes


Schwangerschaftsdiabetes


weitere Diabetestypen




zurück zur Übersicht