Die neuen kontinuierlichen Messsysteme bringen uns viele Vorteile, mitunter aber auch Nachteile: Wir können mit ihnen an riesige Mengen von Daten kommen, Informationen verarbeiten – und damit eine bessere Therapie formen oder Alltagsprobleme mit anderen Strategien günstiger lösen. Allerdings können die Mengen an Daten Patienten und ihre Behandler überfrachten. Oft fehlen die Zeit und manchmal auch das Wissen, sich ausreichend mit den vielen Zahlen und Kurven zu beschäftigen. Wir geben eine Hilfestellung.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Abonnement zur Verfügung. Klicken Sie hier