Rezept zum Essen und Trinken-Beitrag „Abnehmen: So gelingt es!“, erschienen in der Diabetes-Journal-Ausgabe 3/2019.

Zutaten für 2 Portionen:

2 – 3 TL Paprikapulver
½ TL Paprikapulver scharf
2 – 3 Tropfen Tabasco, rot
3 EL Olivenöl, 30 g
300 g Hähnchenbrust
etwas Salz und frisch gemahlener Pfeffer
3 Kohlrabi
1 kleine Chilischote
½ Bund Schnittlauch
150 g Magerquark
2 EL Tomatenmark
Spritzer flüssiger Süßstoff

Die Zubereitung:

Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Etwas Wasser und einen Esslöffel Öl mit Paprikapulver, Tabasco, Pfeffer und Salz zu einer Marinade verrühren. Hähnchen kalt abwaschen und trocknen. Von allen Seiten mit der Marinade einpinseln und in eine Auflaufform legen. In den vorgeheizten Ofen stellen. Kohlrabi schälen, dann in Stifte schneiden.

Zwei Esslöffel Öl und etwas Paprikapulver in einen Plastikbeutel geben und die Kohlrabistifte einfüllen. Beutel verschließen, kräftig durchschütteln, damit sich Kohlrabi und Paprikaöl mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kohlrabistifte daraufgeben, mit in den Backofen schieben und 30 Minuten garen (nach der Hälfte der Zeit Kohlrabi vorsichtig drehen).

Die Chilischote mit Küchenhandschuhen putzen (je mehr Kerne entfernt werden, desto milder wird der Geschmack), waschen und fein würfeln. Schnittlauch waschen, trocknen und in feine Ringe schneiden.

Magerquark mit Tomatenmark und etwas Wasser mit Kohlensäure glattrühren. Chili, Flüssigsüßstoff, Salz, Pfeffer und Schnittlauch untermischen. Fertig gegarte Hähnchenbrust und Kohlrabi-­Fritten mit dem Quarkdip anrichten.

Nährwert pro Portion ca.:

50 g Eiweiß
17 g Fett
15 g Kohlenhydrate (davon 0 g anrechnungspflichtig)
4 g Ballaststoffe
94 mg Cholesterin
233 mg Natrium
1 320 mg Kalium
553 mg Phosphor
413 Kilokalorien
1 652 Kilojoule

Anmerkungen zu den Rezepten:


Kohlenhydrate aus Gemüse (z. B. Zwiebeln, Karotten, Sellerie etc.) sind bis zu einer 200-g-Portion je Sorte nicht blutzuckerwirksam. Hilfe für das Schätzen der KH-Portionen geben KH-Tabellen (siehe die Diabetes-Journal-Nährwerttabelle – BE, KE und Kalorien auf einen Blick mit 1000 Lebensmitteln, K. Metternich, Kirchheim-Verlag, Mainz 2016).

Die berechneten Natriumwerte beziehen sich nur auf den natürlichen Natriumgehalt der Lebensmittel und nicht auf Salz, Brühe etc., die zum Würzen in den Rezepten verwendet werden.

Autorin:
Kirsten Metternich von Wolff
Diätassistentin DKL und DGE
Hildeboldstraße 5, 50226 Frechen-Königsdorf


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2019; 68 (3) Seite 81