Leser-Rezept zum Essen und Trinken-Beitrag „Hafer – locker-flockiger Genuss“, erschienen in der Diabetes-Journal-Ausgabe 7/2019.

Zutaten für 2 Portionen:

200 g Spaghetti, trocken
etwas Salz
400 g Hähnchenbrustfilet
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
450 g Champignons
2 EL Olivenöl, 20 g
etwas frisch gemahlener Pfeffer
600 ml fertige Gemüsebrühe
1 EL abgeriebene Zitronenschale
6 EL Zitronensaft
80 g Frischkäse natur oder Kräuter, max. 10 % Fett
einige Basilikumblätter zur Garnitur

Die Zubereitung:

Die Spaghetti nach Packungsangabe in Salzwasser bissfest garen.

Hähnchenbrust kalt waschen, trocknen, in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, Zwiebeln kalt waschen, fein würfeln, Knoblauch fein hacken. Champignons putzen, waschen und vierteln.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Hähnchen, Knoblauch und Zwiebeln darin anbraten. Pilze zugeben und mit Pfeffer würzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt fünf Minuten köcheln lassen.

Dann abgeriebene Zitronenschale, Zitronensaft und Frischkäse unterrühren. Spaghetti in tiefe Teller füllen, Hähnchen-Champignon-Sauce darübergießen und mit den in Streifen geschnit­tenen Basilikumblättchen garnieren.

Nährwert pro Portion ca.:

74 g Eiweiß
18 g Fett
78 g Kohlenhydrate (davon 76 g anrechnungspflichtig)
7 g Ballaststoffe
301 mg Cholesterin
375 mg Natrium
1 760 mg Kalium
930 mg Phosphor
770 Kilokalorien
3 080 Kilojoule

Anmerkungen zu den Rezepten:


Kohlenhydrate aus Gemüse (z. B. Zwiebeln, Karotten, Sellerie etc.) sind bis zu einer 200-g-Portion je Sorte nicht blutzuckerwirksam. Hilfe für das Schätzen der KH-Portionen geben KH-Tabellen (siehe die Diabetes-Journal-Nährwerttabelle – BE, KE und Kalorien auf einen Blick mit 1000 Lebensmitteln, K. Metternich, Kirchheim-Verlag, Mainz 2016).

Die berechneten Natriumwerte beziehen sich nur auf den natürlichen Natriumgehalt der Lebensmittel und nicht auf Salz, Brühe etc., die zum Würzen in den Rezepten verwendet werden.

von Diabetes-Journal-Leserin Sabine Kuttler

Anmerkungen zu den Rezepten:


Kohlenhydrate aus Gemüse (z. B. Zwiebeln, Karotten, Sellerie etc.) sind bis zu einer 200-g-Portion je Sorte nicht blutzuckerwirksam. Hilfe für das Schätzen der KH-Portionen geben KH-Tabellen (siehe die Diabetes-Journal-Nährwerttabelle – BE, KE und Kalorien auf einen Blick mit 1000 Lebensmitteln, K. Metternich, Kirchheim-Verlag, Mainz 2016).

Die berechneten Natriumwerte beziehen sich nur auf den natürlichen Natriumgehalt der Lebensmittel und nicht auf Salz, Brühe etc., die zum Würzen in den Rezepten verwendet werden.


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2019; 68 (7) Seite 91