Gehört ein Stück Fleisch für Sie täglich dazu? Oder sind Sie Flexitarier und verzichten öfter darauf? Stellt sich die Frage, ob tierisches oder pflanzliches Eiweiß besser für die Gesundheit ist.

Eiweiß ist seit einigen Jahren ein viel diskutierter Nährstoff. Es hat einen guten Sättigungseffekt und mit rund vier Kilokalorien weniger als die Hälfte an Energie als Fett. Ob es bevorzugt aus Lebensmitteln tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sein soll, ist die Frage.

Viele Studien bestätigen besonders pflanzlichem Eiweiß ein gesundheitliches Plus. Es wird mit einer geringeren Sterblichkeit aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und auch weniger Diabetesfällen als tierisches Eiweiß assoziiert. Demnach leben Vegetarier und Veganer gesünder als Menschen, die viel und reichlich tierisches Eiweiß (viel Wurst und Fleisch) essen.

Es kann der Gesundheit bei Diabetes guttun, öfter mal das Stück Fleisch gegen vegetarische Alternativen zu tauschen. Beispiel Suppen und Eintöpfe: Es muss kein Speck und Schinken zum Anbraten hinein. Die Alternative: Zwiebeln in etwas Pflanzenöl anschwitzen. Hochwertiges Pflanzeneiweiß steckt z. B. in Hülsenfrüchten. Essen Sie also, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, jede Woche einen Eintopf mit Linsen, Erbsen oder Bohnen.

Statt Würstchen aus Fleisch gibt es heute in jedem Supermarkt vegetarische Bockwürstchen, die auch geschmacklich eine gute Wahl sind. So haben Sie Fleisch eingespart, ohne das Gefühl zu bekommen, darauf verzichtet zu haben. Auch in Aufläufen und bei Spießen lässt sich die Fleischmenge einfach und leicht reduzieren, ohne das Gefühl des völligen Verzichts.

Pflanzliches Eiweiß, zum Beispiel aus Soja, Lupinen, Hülsenfrüchten oder Getreide, ist also nicht nur besonders empfehlenswert, sondern versorgt den Körper zusätzlich mit sekundären Pflanzenstoffen und natürlichen Ballaststoffen. Und diese haben wiederum positive Auswirkungen auf den Blutzuckerverlauf. Es spricht also einiges dafür, öfter Lebensmittel mit pflanzlichem Eiweiß zu essen.


von Kirsten Metternich von Wolff
Diätassistentin DKL und DGE, Redaktion Essen und Trinken,
Hildeboldstraße 5, 50226 Frechen-Königsdorf, Tel.: 0 22 34/91 65 41,
E-Mail: info@metternich24.de
Website: www.metternich24.de


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2019; 68 (12) Seite 9