Joachim „Blacky“ Fuchsberger ist am heutigen Donnerstag (11. September 2014) verstorben. Der Schauspieler und Entertainer engagierte sich nach dem Tod seines an Typ-1-Diabetes erkrankten Sohnes Thomas sehr in Sachen Diabetes-Aufklärung.

Blacky Fuchsberger wurde 1927 in Stuttgart geboren. Als junger Mann ging er nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zunächst unterschiedlichen Tätigkeiten nach und landete schließlich 1950 beim Bayerischen Rundfunk, wo er als Hörfunksprecher und Texter arbeitete. Bald übernahm er auch kleinere Rollen in Film- und Fernsehproduktionen.

Im Jahr 1954 gelang ihm dann der Durchbruch als Hauptdarsteller in dem dreiteiligen Kriegsdrama „08/15“. Es folgten Rollen in mehreren Heimatfilmen, bis er sich in den 1960er Jahren durch Edgar-Wallace-Verfilmungen und andere Krimis zum nationalen Kinostar etablierte. Ab den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wirkte er dann vornehmlich als Moderator beim Fernsehen (u. a. „Auf Los geht’s los“, „Heut’ abend“ und „Terra Australis“).

Sein Sohn starb an den Folgen einer schweren Unterzuckerung

Blacky Fuchsberger war seit 1954 bis zu seinem Tod mit seiner zweiten Ehefrau Gundula (geb. Korte) verheiratet. Ein harter persönlicher Schicksalsschlag ereilte ihn und seine Frau, als im Jahr 2010 der gemeinsame Sohn Thomas im Alter von 53 Jahren an den Folgen einer schweren Unterzuckerung verstarb.

Tommy, wie sein Sohn gerufen wurde, erkrankte im Alter von 19 Jahren an Typ-1-Diabetes. Laut dem Münchner Diabetes-Experten Prof. Dr. Hellmut Mehnert, der Thomas Fuchsberger auch behandelte, litt er an einer besonders labilen, zu Unterzuckerungen neigenden Form der Stoffwechselerkrankung, die trotz starker Bemühungen nur schwer zu kontrollieren war.

Engagement bei der „Diabetes Charity Gala“

Der frühe Tod von Thomas belastete Blacky Fuchsberger so sehr, dass er sich danach umfangreich engagierte, um die Öffentlichkeit über den Diabetes und seine potentiellen Folgen aufzuklären. So war er fester Bestandteil der Diabetes Charity Gala, auf der auch der nach seinem Sohn benannte „Thomas-Fuchsberger-Preis“ verliehen wurde.

Mit dieser, mit 5.000 Euro dotierten Auszeichnung ehrt die Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe seit 2011 jährlich eine ehrenamtlich tätige Person, die mit ihrem Projekt zur Diabetes-Aufklärung beiträgt und/oder praktische Hilfe im Umgang mit der Krankheit leistet.

„Ich bin jetzt auch Diabetiker“

Blacky Fuchsberger hatte sichtlich Freude an der Gala und ihren Zielen. Bei der ersten Verleihung des „Thomas-Fuchsberger-Preises“ sagte er: „Tommy guckt uns heute von oben zu und applaudiert!“ Ihm stockte die Stimme, dann klatschte er in die Hände.

Auf der letztjährigen Veranstaltung gestand er auf der Bühne: „Seit meinem Schlaganfall habe ich die große Ehre, meinem Sohn zu folgen. Ich bin jetzt auch Diabetiker.“ Bereits im Jahr 2003 erlitt Fuchsberger einen leichten Schlaganfall, nachdem er drei Operationen am Herzen hinter sich hatte. Im Juni 2013 hatte er dann einen zweiten Schlaganfall.

Joachim Fuchsberger über Diabetes:

„Die Einführung des Insulin-Pens war damals in der Behandlung meines Sohnes Thomas die entscheidende Verbesserung. Die Behandlung durch verschiedene Arten von Insulin brachte im Lauf der Zeit große Erleichterungen für Diabetiker.

Zunehmende Öffentlichkeitsarbeit und die Behandlung des Themas Diabetes in den Medien führten zu einer besseren Einstellung gegenüber den Betroffenen. Die Aufklärung über die Erscheinungskriterien bei Unterzuckerung haben in vielen Fällen dazu geführt, dass die Betroffenen schnelle und richtige Hilfe erfahren haben.

Diabetiker sollen ihre Umgebung darauf aufmerksam machen, was im Fall einer Unterzuckerung getan werden muss. Diabetiker sind nicht krank, sie sind bedingt gesund.

Am 11. September 2014 ist Joachim „Blacky“ Fuchsberger im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Grünwald bei München gestorben.


von Gregor Hess

Kontakt:
Kirchheim-Verlag, Kaiserstraße 41, 55116 Mainz, Tel.: (06131) 9 60 70 0,
Fax: (06131) 9 60 70 90, E-Mail: redaktion@diabetes-online.de