2021 jährt sich zum hundertsten Mal ein zentrales Ereignis der Medizingeschichte: Am 27. Juli 1921 gelang dem Mediziner Frederick Banting und dem Biochemiker Charles Best erstmals die Isolierung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse von Hunden. Und das muss natürlich gefeiert werden!

Banting und Best legten damit den Grundstein für die erste wirksame Behandlung des Diabetes. Die Gesundheitsorganisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe nimmt dies zum Anlass, dem lebenswichtigen Hormon mit einer digitalen Patientenveranstaltung und einem analogen Festakt in Berlin zu huldigen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wird die Auftaktrede halten, moderiert wird das Event von der TV-Moderatorin Andrea Ballschuh.

So war es noch vor 100 Jahren

Obwohl die Symptome des Diabetes seit der Antike bekannt waren, stellte der Typ-1-Diabetes (der damals noch nicht so genannt wurde) noch vor hundert Jahren eine tödlich verlaufende Krankheit dar, denn es gab kaum Behandlungsmöglichkeiten. Durch stark kohlenhydratreduzierte Ernährung konnten die Erkrankten ein oder zwei Jahre überleben, bevor sie abgemagert ins diabetische Koma fielen und starben. Doch dank der bahnbrechenden Leistung der kanadischen Forscher gab es plötzlich Hoffnung.

Aufbauend auf ihren Erfolgen bei der Insulinisolierung injizierten Banting und Best am 30. Juli 1921 einem Hund, dem zuvor die Bauchspeicheldrüse entfernt worden war, als erstem Lebewesen Insulin und konnten damit eine Blutzuckersenkung von 40 % erreichen. Sie entwickelten ihre Entdeckung weiter, und trotz einiger Rückschläge gelang ihnen einige Monate später ein weiterer entscheidender Durchbruch: Am 23. Januar 1922 injizierten sie dem 13-jährigen Leonard Thompson tierisches Insulin und konnten so seine gefährlich hohen Blutzuckerwerte senken. Leonard erholte sich schnell und lebte noch 13 Jahre, bevor er 1935 an einer Lungenentzündung starb. Weitere PatientInnen folgten kurz darauf, die ebenfalls erfolgreich behandelt werden konnten, und so stand erstmals eine wirksame Therapie des Typ-1-Diabetes zur Verfügung.

Vormerken zum Feiern: 24. Juli

Gefeiert wird am Samstag, 24. Juli 2021, in Berlin und auf der digitalen Plattform 100-Jahre-Insulin.de. Den Auftakt bildet ab 10 Uhr ein Festakt mit geladenen Gästen in Berlin, gefolgt von einer digitalen Patientenveranstaltung von 12 bis 18 Uhr mit Vorträgen um die Geschichte des Insulins, den wissenschaftlichen Status Quo und den Forschungsausblick.

Flankiert wird das Event von einem digitalen Wandelpfad zu 100 Jahre Insulin, der Aktion „100 Jahre, viele Geschichten“ und einer digitalen Sponsorenausstellung. „100 Jahre Insulin“ wird unterstützt von den Unternehmen Abbott, Berlin-Chemie, Dexcom, DocMorris, Insulet, Lilly, Novo Nordisk und Sanofi; Medienpartner ist der Kirchheim-Verlag. Mehr unter 100-Jahre-Insulin.de und diabetesde.org/
100-Jahre
.


Quelle: diabetesDE | Redaktion


Erschienen in: Diabetes-Eltern-Journal, 2021; 13 (2) Seite 5