Am 27. Juli 2018 bekamen 15 Autoren der Blood Sugar Lounge die Möglichkeit die Medical City von Sanofi in Frankfurt Höchst zu besuchen. Auf dem Werksgelände bekamen sie einen Einblick hinter die Kulissen der Insulin-Pen-Produktion, viele Informationen zu den internen Abläufen und die Chance, sich mit Mitarbeitern der Forschung zu unterhalten.

Nach der Begrüßung auf dem roten Blood Sugar Lounge-Sofa wurden 6 Stunden im Wechsel zwischen Konferenzraum, Kantine und Produktionshallen verbracht. Da der gesamte Industriepark über 460 Hektar Fläche verfügt, fuhr ein spezieller Shuttlebus die Autoren zu den verschiedenen Besichtigungspunkten wie dem denkmalgeschützten Peter-Behrens-Bau

Industrieproduktion seit 85 Jahren

Forschung, Entwicklung und Produktion an einem Ort vorzufinden bedeutet eine Menge Fragen parat zu haben und ebenso viele Eindrücke zu erhalten. Beispielsweise darüber, dass Sanofi in Höchst bereits seit 1923 industriell Insulin produziert , wohin es unter anderem importiert wird oder dass die Infrastruktur auf dem Gelände nicht nur Straßen, Schienen und die Nähe zum Frankfurter Flughafen bietet, sonder sogar über einen eigenen Binnen-Hafen verfügt.

Hygienemaßnahmen für die Besichtigung der Pen-Produktion

Insulinpens auf Laufband

Die Führung durch die Pen-Produktion, zu der alle Hygiene-Schutzkleidung tragen mussten, zeigte einen nahezu vollautomatischen Ablauf, in dem in einem Vier-Schicht-System 6 Tage in der Woche durchgehend Fertig-Pens produziert und für den Versand vorbereitet werden. Für die Lagerung gibt es selbstverständlich ein Kühlhaus mit Hochregalen.

Alles in allem eine überwältigende Kulisse, die den Autoren geboten wurde.


von Katharina Weirauch
Kirchheim-Verlag, Kaiserstraße 41, 55116 Mainz,
Tel.: (0 61 31) 9 60 70 0, Fax: (0 61 31) 9 60 70 90,
E-Mail: redaktion@diabetes-journal.de