Um sich die Erklärung zu einem Begriff anzuschauen, klicken Sie auf den entsprechenden Begriff oder auf aufklappen. Durch einen erneuten Klick auf den gewählten Begriff oder auf zuklappen lässt sich die Erklärung wieder schließen.

Zahnkaries
Zahnfäulnis (Karies)

Zahnstein
Ablagerung von mineralischen Substanzen, organischen Gewebsresten und Mikroorganismen aus dem Speichel an den Zähnen

Zelle
lateinisch cella: Kammer, Raum; kleinste Baueinheit von Organismen; jede Zelle enthält einen Zellkern und einen Zellleib mit vielen weiteren Bestandteilen zum Erfüllen der vielfältigen Zellfunktionen

Zellulose
Polysaccharid (Vielfachzucker)

zentrale Adipositas
abdominelle Adipositas; Fettgewebs- bzw. Fettansammlung besonders im Bauchraum (abdominell), die das Risiko für die Entwicklung von Herz- und Gefäßkrankheiten (Arteriosklerose, Atherosklerose mit den Folgen Herzinfarkt, Schlaganfall usw.) deutlich erhöht

Zerealien
Getreidefrüchte (Ceres: römische Göttin des Ackerbaus)

zerebraler Insult
apoplektischer Insult; Schlaganfall, Gehirnschlag; plötzlich auftretende Durchblutungsstörung im Gehirn (durch Gefäßverschluss oder Blutung), die zu vorübergehenden oder bleibenden Folgen (z.B. Sprachstörung, halbseitige Lähmung) führen kann

zerebrovaskuläre Insuffizienz
Durchblutungsstörungen des Gehirns mit Einschränkung der Leistungsfähigkeit (zerebro: Gehirn, vaskulär: Gefäße, Insuffizienz: Schwäche)

Zink
Spurenelement, wichtiger Bestandteil der Ernährung

zirkadian
tagesrhythmisch, über den ganzen Tag verteilt (lateinisch circa: ringsum, dies: Tag)

Zirrhose
Umwandlung von Gewebe mit Verhärtung und Aufhebung der normalen Organstruktur

ZNS
Abkürzung für zentrales Nervensystem

Zucker
Kurzbezeichnung für Rohrzucker oder Rübenzucker; Haushaltszucker ist eine chemische Kombination gleicher Mengen von Fruchtzucker (Fruktose) und Traubenzucker (Glukose)

Zuckeralkohole
Zuckeraustauschstoffe, z.B. Sorbit, Xylit

Zuckeraustauschstoffe
Kohlenhydrate mit einem Energiegehalt von 4 Kilokalorien (kcal) pro Gramm; Fruchtzucker, Sorbit und Xylit müssen wegen ihres Energiegehalts und wegen des Kohlenhydratgehalts in Bezug auf Gewicht und Glukosewirksamkeit berücksichtigt werden

Zuckerersatztoffe
Süßstoffe, z.B. Aspartam, Cyclamat, Saccharin

Zuckerharnruhr
früher gelegentlich benutzte Bezeichnung für Diabetes mellitus




Anderen Buchstaben wählen:

A
|
B
|
C
|
D
|
E
|
F
|
G
|
H
|
I
|
J
|
K
|
L
|
M
N
|
O
|
P
|
Q
|
R
|
S
|
T
|
U
|
V
|
W
|
X
|
Y
|
Z

zur Übersicht