Anfang des Jahres wurde der Digitalisierung- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) 2020 veröffentlicht, in dem auch die Ergebnisse einer großen Ärzte- und Patientenumfrage zu finden sind. Gefragt wurde u.a. danach, welche Vorteile die Digitalisierung mit sich bringt; dazu finden Sie hier die Resultate.


Frage: Was sind Ihrer Meinung nach Vorteile der Digitalisierung und Technologisierung (in der Diabetologie)?
(5-stufige Antwortskala: „kein Vorteil“, „geringer Vorteil“, „mittelgroßer Vorteil“, „großer Vorteil“, „sehr großer Vorteil“)

Die meisten der Befragten stehen der fortschreitenden Digitalisierung in der Diabetestherapie sehr positiv gegenüber und sehen darin vor allem Vorteile. Eltern von Kindern mit Diabetes erreichen hier die höchsten Werte, gefolgt von den Erwachsenen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes.

Als größte Vorteile der Digitalisierung wurden vor allem Gründe genannt, die Menschen mit Diabetes unmittelbar nutzen wie: eine „bessere Behandlungsqualität“ (80,0 Prozent), eine „größere Eigenverantwortung und Selbstbestimmung in der Therapie“ (80,0 Prozent) sowie „mehr Unterstützung bei Therapieentscheidungen“ (77,7 Prozent) und „eine bessere Kommunikation mit dem Arzt/Diabetesteam“ (77,3 Prozent).

Erwachsene mit Typ-2-Diabetes erwarten sich vor allem eine „bessere Kommunikation mit dem Arzt/Diabetesteam“ (81,1 Prozent, gesamt: 77,3 Prozent) und einen „besseren Austausch mit anderen Betroffenen“ (63,1 Prozent; gesamt: 54,5 Prozent). Der geringste Vorteil wird von allen Befragten darin gesehen, seltener zum Arzt gehen zu müssen (gesamt: 41,8 Prozent).

D.U.T-Report

Digitalisierung- und Technologiereport Diabetes 2020

3.427 Menschen mit Diabetes sowie 350 diabetologisch tätige Ärzte wurden zu ihren Einstellungen und zur Anwendung neuer Technologien sowie zur Digitalisierung befragt. Alle Ergebnisse der Befragung finden Sie im Digitalisierung- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) 2020.

von Redaktion Diabetes-Journal
Kirchheim-Verlag, Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 14, 55130 Mainz,
Tel.: (0 61 31) 9 60 70 0, Fax: (0 61 31) 9 60 70 90,
E-Mail: redaktion@diabetes-journal.de


Erschienen in: Diabetes-Journal, 2020; 69 (6) Seite 33