Seit November 2014 gibt es ein System zum Flash Glukose Monitoring (FGM) in Deutschland, angeboten vom Unternehmen Abbott. Bei diesem FGM-System befindet sich ein Sensor im Unterhautfettgewebe, befestigt an einem etwa 2 Euro-Stück großen Transmitter, der am Oberarm aufgeklebt wird. Der Sensor misst und speichert permanent Daten.

Um die gemessenen Glukosewerte abzurufen, scannt der Anwender mit einem Lesegerät (Touchscreen-Reader oder Android-Smartphone) den Sensor. Dabei werden der aktuelle Glukosewert, der Glukoseverlauf der letzten 8 Stunden und ein Trendpfeil angezeigt. Der Pfeil gibt an, ob der Glukosewert steigt, sinkt oder sich kaum ändert. Der Glukosesensor hat eine Laufzeit von 14 Tagen.

Ein wichtiger Unterschied zu den Geräten für das kontinuierliche Glukose-Monitoring (CGM) ist das Fehlen einer Alarmfunktion bei zu hohen oder zu niedrigen Werten. Der Grund dafür: Die Werte werden nicht automatisch an das Lesegerät übermittelt, sondern der Nutzer muss beim FGM das Lesegerät über den Sensor halten, um die Werte drahtlos zu scannen.

Im Gegensatz zu den CGM-Systemen wird das FGM-Gerät (FreeStyle Libre) werksseitig kalibriert und benötigt deshalb für die Kalibrierung keine Blutzuckermessungen.