Finn, der erste Diabetikerwarnhund Deutschlands ist verstorben. Während eines WM-Fußballspiels schlief er friedlich in den Armen seiner Familie ein. Finn wurde 11,5 Jahre alt.

Finn war der erste Diabetikerwarnhund Deutschlands. Nun ist er verstorben. Während eines WM-Fußballspiels ist er friedlich in den Armen seiner Familie eingeschlafen. Finn wurde 11,5 Jahre alt und litt unter einer langjährigen Herzinsuffizienz.

Durch zahlreiche Medienauftritte von Finn in seinen ersten Lebensjahren, wurde die Möglichkeit von Diabetikerwarnhunden für Typ-1-Diabetiker im deutschsprachigen Raum bekannt.

© Deutsches Assistenzhunde-Zentrum, DAZ T.A.R.S.Q. Ltd
Finn neben dem Notfalltelefon

Viele Menschen gerettet

Der Rüde rettete vielen Menschen das Leben. Nicht nur zahlreichen Diabetikern half er durch das Warnen vor Unterzuckerungen, sondern auch vielen anderen Menschen, denen er zufällig begegnete. Traf er im Restaurant oder einer Schlange im Supermarkt auf Fremde, bemerkte er sofort, wenn ein medizinischer Notfall drohte. So warnte er in seinen elf Lebensjahren mehrere Menschen vor Schlaganfällen und Herzinfarkten, wodurch jeweils rechtzeitig ein Rettungswagen gerufen werden konnte. Noch eine halbe Stunde vor seinem Tod warnte er sein diabetisches Frauchen vor einer Unterzuckerung.

© Deutsches Assistenzhunde-Zentrum, DAZ T.A.R.S.Q. Ltd
Finn bringt in einer Unterzuckerung-Saft

Finn starb friedlich in den Armen seiner Familie

Die Leidenschaft des 1. Diabetikerwarnhundes in Deutschland war nicht nur seine Hilfe für Menschen in Not, sondern auch Fußball. Am Freitag, den 15.06.2018 schaute Finn, der in Spanien geboren wurde, zusammen mit seiner Familie das WM-Vorrundenspiel Spanien gegen Portugal. Als Spanien in Führung lag, stand Finn auf, ging zu seinen Menschen und starb friedlich in den Armen seiner Familie.

Quelle: Deutsches Assistenzhunde-Zentrum