Aktuelles aus Aktiv und gesund leben
Krank werden nur andere...

Diabetes-Risiko wird oft unterschätzt

Unterschätzen viele Menschen ihr persönliches Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln, obwohl sie zu einer Hochrisikogruppe gehören oder sogar schon von einem Prädiabetes betroffen sind? Die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung legt dies nahe.
Diabetes-Aktion

'Gesünder unter 7 PLUS' auch 2017 on Tour

Die Aufklärungskampgane 'Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS' wird auch in diesem Jahr wieder in mehreren deutschen Städten Station machen, um die Menschen über die Stoffwechselerkrankung aufzuklären.
Lauber's Kolumne

Teil der TDM: Heilpilze

Wahre Medizinfabriken sind viele Pilze. Leider wird dieses Potential bei uns kaum genutzt. Ein großartiges neues Buch zeigt, wie sich die Heilkraft optimal erschließen lässt – vor allem auch für die Prävention des Typ-2-Diabetes.
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im März

Der Chefredakteur Prof. Dr. Thomas Haak gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des „Diabetes-Journals“, die am Freitag (24. Februar 2017) erscheint.
Grippeimpfung und Händewaschen

Gut geschützt gegen fiese Erreger

Ein Händedruck, ein Griff an eine Türklinke – und schon können Krankheitserreger übertragen werden. Das ist besonders schlimm, wenn sich daraus eine Grippe entwickelt. Wer sollte sich deshalb gegen Grippe impfen lassen? Und welche Technik macht das Händewaschen effektiv?
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im Februar

Der Chefredakteur Günter Nuber gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des „Diabetes-Journals“, die am Freitag (27. Januar 2017) erscheint.
Lauber's Kolumne

Nie wieder dick!

10 schlanke Thesen. Die Abnehm-Moden kommen und gehen, aber die Lauber-Methode bleibt bestehen: Messen.Essen.Laufen sind der zuverlässigste Weg zum langfristigen Idealgewicht.
TV-Tipp

Iss' Dich gesund! - Die Ernährungs-Docs

Essen als Medizin - in der Fortsetzung dieses Fernsehformats wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Am 09.01.2017 beginnt die neue Staffel.
Blindenschrift

Mehr als nur ein Werkzeug – Welt-Braille-Tag

Am 4. Januar wird wird der Louis-Braille-Tag begangen und der Erfindung der Brailleschrift und ihrem enormen Einfluss auf blinde Menschen weltweit gedacht. Denn sie ist mehr als nur ein nützliches Werkzeug für blinde Menschen – sie steht für Kompetenz, Unabhängigkeit und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft.
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im Januar

Der Chefredakteur Prof. Dr. Thomas Haak gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des „Diabetes-Journals“, die am Freitag (30. Dezember 2016) erscheint.
Grundlagen und Hintergründe
  • Diabetes-Aufklärungsaktion

    Gesünder unter 7

    Die bundesweite Diabetes-Aktion setzt sich seit 2005 für die Früherkennung, Prävention und bestmögliche Versorgung der Diabetiker ein.
  • Meinung

    Lauber's Kolumne

    Mut machen, den Diabetes nicht nur als Schicksal, sondern auch als Chance zu sehen, will Hans Lauber mit seiner monatlichen Kolumne.
  • Diskutieren Sie mit!

    Kommentare und Meinungen

    Lesen Sie unsere Kolumnen und Kommentare - und beteiligen Sie sich an den Diskussionen.
  • Diabetes-Knigge

    DiabEtikette

    Wie spreche ich meinen Arzt an? Kann ich den Blutzucker im Restaurant messen? Diese und viele weitere Fragen klärt Dipl.-Psych. Bela Bartus.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Wie findet man Motivation und Selbstvertrauen für die Diabetestherapie, wo findet man neue Kraftquellen? Mehr dazu im Kirchheim-Shop.
Aus unseren Zeitschriften
Durch Diabetes zusammengeführt

Glückliche Zufälle: Diabetes und ein glückliches Ende

Sarah (27) und Michael (33) haben beide Typ-1-Diabetes, gehen gemeinsam durchs Leben und werden im Mai heiraten. Wie sie ein Paar wurden und wie sich ihr Leben dadurch veränderte, erzählen sie in unserer dreiteiligen Serie.
Blickwinkel

Lebenserwartung bei Typ-1-Diabetes: Daten die Mut machen

Nach wie vor ist ein Typ-1-Diabetes statistisch gesehen mit einer kürzeren Lebenserwartung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung verbunden. Doch dank moderner Therapieoptionen ändern sich die Voraussetzungen Jahr um Jahr zum Positiven.
Zum Guten Schluss

Jubeln – aber keinen vergessen

Innovative technische und digitale Lösungen revolutionieren immer intensiver unseren Alltag – gerade auch im Bereich des das Diabetesmanagements. Doch bei allem Enthusiasmus: Was ist mit denen, die diese Entwicklungen nicht mitmachen wollen oder können? Darüber hat sich Jana Einser Gedanken gemacht...
diabetes and the city

Der diabetische Frühjahrsputz

Der Frühling ist klimatisch gesehen Tines liebste Jahreszeit. Und dieses Mal freut sie sich sogar schon auf den Frühjahrsputz – vor allem in Sachen Diabetes: Endlich mal eine Bestandsaufnahme machen; sehen, was im letzten Jahr gut lief im Diabetesmanagement und was eher nicht.
„Der Tag von, mit und für Typ 1er“

Große Begeisterung beim T1Day

Voll war der Saal, als sich ungefähr 290 Menschen zum T1Day Ende ­Januar in Berlin trafen. Am speziellen Tag für Typ-1-Diabetiker ging es um viele Themen aus der Technik. Wir waren dabei und stellen Ihnen eine Auswahl daraus hier vor.
Schwerpunkt: "Diabetes-Typ-F"

F wie Familie, Freunde ...

Kontinuierliche Glukosewerte per Smartphone automatisch an die Ehefrau übermitteln; der Jugendliche, der auch bei der Party Ratschläge von den Eltern aus der Ferne zu seinen hohen Werten per SMS bekommt: Die rasanten Fortschritte der Diabetes­technologie ermöglichen bald eine viel größere Einbeziehung des familiären Umfelds der Betroffenen. Diabetes-Experten sprechen von Diabetes „Typ F“, wenn Angehörige stark in die Versorgung von Betroffenen eingebunden sind.
Schwerpunkt: „Diabetes-Typ-F“

Was tun bei Verhaltensänderungen durch Unterzuckerung?

In vielen Familien, in denen ein Mitglied Diabetes hat, steht die Sorge vor Unterzuckerungen ständig im Raum. Solche Ängste können Beziehungen sehr belasten.
Schwerpunkt: „Diabetes-Typ-F“

Warum Geschwister von diabetischen Kindern manchmal im Schat...

Manchmal werden Geschwister von Kindern mit Diabetes als Schattenkinder bezeichnet, weil sich die Aufmerksamkeit der Erwachsenen stark auf das erkrankte Kind richtet. Wie lässt sich vermeiden, dass sich die Geschwister so fühlen, als stünden sie im Schatten?
Erfahrungsbericht

Sicherheit gewonnen mit CGM-System

Kontinuierliche Glukosemessung im realen Leben: Robert Friedemann, der beruflich stark eingespannt ist und viel unterwegs, hat dadurch mehr Sicherheit gewonnen. Er berichtet von seinen Glukoseverläufen und davon, wie sein Leben Fahrt aufgenommen hat.
Blickwinkel

Das Warten hat (bald) ein Ende

Endlich Kostenerstattung für CGM, die ersten Closed-Loop-Systeme – die kommenden 24 Monate versprechen für technikaffine Patienten mit einer Insulintherapie äußerst spannend und ereignisreich zu werden.
Zum guten Schluss

Ach du lieber Klaus …

Auf der Weihnachtsfeier bietet der eigentlich eher distanzierte Chef auf einmal allen Mitarbeitern das Du an und sorgt damit am nächsten Tag für Verunsicherung unter der Belegschaft – Dr. Hans Langer beschreibt eine Situation aus seiner Klinik, die wohl viele Angestellte nachempfinden können.
diabetes and the city

Eigene Ratschläge befolgen …

Wer einen insulinpflichtigen Diabetes hat, kennt das sicher: Man ist fern der Heimat unterwegs und merkt, dass man einen Teil der Utensilien fürs Selbstmanagement vergessen hat. Doch wie darauf reagieren? Tine beschreibt in ihrer Kolumne, wieso Ruhe bewahren die beste Reaktion darauf ist.