Aktuelles aus Aktiv und gesund leben
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im Mai

Chefredakteur Prof. Dr. Thomas Haak gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des Diabetes-Journals, die am Freitag (28. April 2017) erscheint.
„Auf Herz und Nieren“

Kölner Diabetestag 2017 am 29. April

Unter dem Motto „Auf Herz und Nieren“ findet am Samstag, 29. April 2017 ab 9 Uhr der 8. Kölner Diabetestag statt. Veranstaltungsort ist die Industrie- und Handelskammer zu Köln, Veranstalter ein Zusammenschluss Kölner Diabetologen.
6. Mai 2017

30. Bad Lauterberger Diabetestag

Zum 30. Mal findet Anfang Mai der Bad Lauterberger Diabetestag statt, ausgerichtet vom dortigen Diabeteszentrum. Das Schwerpunktthema der Veranstaltung lautet dieses Jahr "Diabetes im Alter".
Round-Table-Gespräch

Gebündelte Kraft der Diabetes-Selbsthilfe in Frankfurt

Auf Einladung des Kirchheim-Verlages haben sich am 1. April die großen Diabetes-Verbände in Frankfurt am Main getroffen. Sie stehen für die Diabetes-Selbsthilfe sowie für die Interessenvertretung der Millionen Diabetiker in Deutschland.
Aufklärungsaktion

„Gesünder unter 7 PLUS“: Diabetes ins Bild gesetzt

Beim diesjährigen Start von „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ in Darmstadt gab es mehrere Premieren: neue Partner der Aufklärungsaktion, ein Online-Live-Stream und ein Sofa-Talk der „Blood Sugar Lounge“.
Expertenchat am 6. April

Klinikaufenthalt: Was bei Diabetes zu beachten ist

Informationen und Tipps, mit denen Betroffene die Risiken eines geplanten Krankenhausaufenthaltes mindern können, gibt die Gesundheits- und Diabeteswissenschaftlerin Doris Schöning am 6. April 2017 im Experten-Chat von 'diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe'.
Diabetes-Journal

Druckfrisch: unsere Themen im April

Der Chefredakteur Günter Nuber gibt Ihnen einen Einblick in die Themen der aktuellen Ausgabe des 'Diabetes-Journals', die am Freitag (31. März 2017) erscheint.
Diagnostik-Methoden

Typ-2-Diabetes-Früherkennung: mangelhaft

Eine britische Arbeitsgruppe hat die gängigen Methoden zur Früherkennung des Typ-2-Diabetes überprüft. Der Langzeitblutzuckerwert HBA1c sowie der Nüchternblutzucker haben sich dabei als nur eingeschränkt geeignete Parameter erwiesen.
Zeitumstellung am 26.3.

Die Sommerzeit beginnt - jetzt die Therapie anpassen

Am frühen Sonntagmorgen (26. März) wird die Zeit um eine Stunde vorgestellt. Das macht es z. B. nötig, die Uhrzeit auf Messgeräten, CGM-Stsystem und Insulinpumpen umzustellen. Auch eine leichte Korrektur der Therapie kann nötig sein.
Krank werden nur andere...

Diabetes-Risiko wird oft unterschätzt

Unterschätzen viele Menschen ihr persönliches Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln, obwohl sie zu einer Hochrisikogruppe gehören oder sogar schon von einem Prädiabetes betroffen sind? Die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung legt dies nahe.
Grundlagen und Hintergründe
  • Diabetes-Aufklärungsaktion

    Gesünder unter 7

    Die bundesweite Diabetes-Aktion setzt sich seit 2005 für die Früherkennung, Prävention und bestmögliche Versorgung der Diabetiker ein.
  • Meinung

    Lauber's Kolumne

    Mut machen, den Diabetes nicht nur als Schicksal, sondern auch als Chance zu sehen, will Hans Lauber mit seiner monatlichen Kolumne.
  • Diskutieren Sie mit!

    Kommentare und Meinungen

    Lesen Sie unsere Kolumnen und Kommentare - und beteiligen Sie sich an den Diskussionen.
  • Diabetes-Knigge

    DiabEtikette

    Wie spreche ich meinen Arzt an? Kann ich den Blutzucker im Restaurant messen? Diese und viele weitere Fragen klärt Dipl.-Psych. Bela Bartus.
  • Kirchheim-Shop

    Buchtipps

    Wie findet man Motivation und Selbstvertrauen für die Diabetestherapie, wo findet man neue Kraftquellen? Mehr dazu im Kirchheim-Shop.
Aus unseren Zeitschriften
Laura Karasek im Interview

„Diabetes ist keine sexy Krankheit“

Laura Karasek ist Juristin, Mutter von Zwillingen, Buchautorin, Kolumnistin, gern gesehener Interview-Gast in Talkshows, "Lebe-Frau" und auch Typ-1-Diabetikerin. In ihrem Leben hat sie viele Extreme gelebt: vom exzessiven Party-Girl zur disziplinierten Juristin. Heute versucht Karasek, für alles ein gesundes Maß zu finden.
Zum guten Schluss

Dicksein ist kein Verbrechen

Die Zahl der Menschen mit starkem Übergewicht nimmt zu – und parallel dazu deren Stigmatisierung. Anstatt die gesellschaftlichen Missstände anzugehen, die zu diesem Anstieg führen, werden häufig die Betroffenen selbst angeggangen. Ein Unding, sagt Alex Adabei in ihrer Kolumne.
diabetes and the city

Mal mit anderen Augen sehen …

Alltägliches sehen wir oft als selbstverständlich an; auch, was den Diabetes betrifft. Doch ab und an sollte man die eigene Welt auch mal mit anderen Augen sehen, findet Tine, damit man sich der eigenen Privilegien bewusst bleibt.
Blickwinkel

Nur Positives am Diabetes?

Lisa Schütte geht offen mit ihrem Diabetes um, versucht, das Positive immer im Blick zu behalten und sich niemals kleinkriegen zu lassen. Bei all dem sollte der Diabetes jedoch nicht verniedlich oder gar verherrlicht werden, mahnt sie eindringlich in dieser 'Blickwinkel'-Kolumne.
Durch Diabetes zusammengeführt

Glückliche Zufälle: Diabetes und ein glückliches Ende

Sarah (27) und Michael (33) haben beide Typ-1-Diabetes, gehen gemeinsam durchs Leben und werden im Mai heiraten. Wie sie ein Paar wurden und wie sich ihr Leben dadurch veränderte, erzählen sie in unserer dreiteiligen Serie.
Blickwinkel

Lebenserwartung bei Typ-1-Diabetes: Daten die Mut machen

Nach wie vor ist ein Typ-1-Diabetes statistisch gesehen mit einer kürzeren Lebenserwartung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung verbunden. Doch dank moderner Therapieoptionen ändern sich die Voraussetzungen Jahr um Jahr zum Positiven.
Zum Guten Schluss

Jubeln – aber keinen vergessen

Innovative technische und digitale Lösungen revolutionieren immer intensiver unseren Alltag – gerade auch im Bereich des das Diabetesmanagements. Doch bei allem Enthusiasmus: Was ist mit denen, die diese Entwicklungen nicht mitmachen wollen oder können? Darüber hat sich Jana Einser Gedanken gemacht...
diabetes and the city

Der diabetische Frühjahrsputz

Der Frühling ist klimatisch gesehen Tines liebste Jahreszeit. Und dieses Mal freut sie sich sogar schon auf den Frühjahrsputz – vor allem in Sachen Diabetes: Endlich mal eine Bestandsaufnahme machen; sehen, was im letzten Jahr gut lief im Diabetesmanagement und was eher nicht.
„Der Tag von, mit und für Typ 1er“

Große Begeisterung beim T1Day

Voll war der Saal, als sich ungefähr 290 Menschen zum T1Day Ende ­Januar in Berlin trafen. Am speziellen Tag für Typ-1-Diabetiker ging es um viele Themen aus der Technik. Wir waren dabei und stellen Ihnen eine Auswahl daraus hier vor.
Schwerpunkt: "Diabetes-Typ-F"

F wie Familie, Freunde ...

Kontinuierliche Glukosewerte per Smartphone automatisch an die Ehefrau übermitteln; der Jugendliche, der auch bei der Party Ratschläge von den Eltern aus der Ferne zu seinen hohen Werten per SMS bekommt: Die rasanten Fortschritte der Diabetes­technologie ermöglichen bald eine viel größere Einbeziehung des familiären Umfelds der Betroffenen. Diabetes-Experten sprechen von Diabetes „Typ F“, wenn Angehörige stark in die Versorgung von Betroffenen eingebunden sind.
Schwerpunkt: „Diabetes-Typ-F“

Was tun bei Verhaltensänderungen durch Unterzuckerung?

In vielen Familien, in denen ein Mitglied Diabetes hat, steht die Sorge vor Unterzuckerungen ständig im Raum. Solche Ängste können Beziehungen sehr belasten.
Schwerpunkt: „Diabetes-Typ-F“

Warum Geschwister von diabetischen Kindern manchmal im Schat...

Manchmal werden Geschwister von Kindern mit Diabetes als Schattenkinder bezeichnet, weil sich die Aufmerksamkeit der Erwachsenen stark auf das erkrankte Kind richtet. Wie lässt sich vermeiden, dass sich die Geschwister so fühlen, als stünden sie im Schatten?
Aktuelles Heft
  • Welches Insulin für wen? Daran wird geforscht...
  • Laura Karasek im Interview: „Ich versäume nichts“
  • Fast Food: Goldene Regeln für schnelles Essen